VG-Wort Pixel

US-Bundesstaat Virginia Elfjähriger als Ehrenpolizist von 53 Polizeidienststellen vereidigt

Die Polizei in den USA ermittelt wegen Kindesmisshandlung gegen eine Lehrerin (Symbolfoto)
Wunschtraum Polizist: Ein Elfjähriger ist jetzt von 53 US-Dienststellen ehrenhalber vereidigt worden (Symbolfoto)
Devarjaye "DJ" Daniel ist an Krebs erkrankt, und seit die Polizei seiner Familie geholfen hat, träumt er davon, in möglichst vielen Polizeirevieren Ehrenmitglied zu werden.

Ein elf Jahre alter Junge ist in Quantico im US-Bundesstaat Virginia als ehrenamtlicher Polizist für 53 verschiedene Polizeireviere vereidigt worden. Devarjaye "DJ" Daniel wurde bei der Zeremonie an der Akademie der US-Bundespolizei FBI zudem von der Metropolitan Police in der britischen Hauptstadt London zum Ehrenmitglied ernannt – seine erste internationale Auszeichnung.

Die Ehrungen haben einen traurigen Hintergrund: Daniel ist unheilbar an Krebs erkrankt, wie sein Vater Theodis in der Show "Good Morning America" ("GMA") des Senders ABC erzählte. Vor vier Jahren sei bei seinem Sohn ein anaplastisches Ependymom, ein schnell wachsender Hirn- und Wirbelsäulentumor, festgestellt worden und sein Traum sei, in möglichst vielen Dienststellen Ehrenpolizist zu werden. Auslöser diese Wunsches sei ein Erlebnis im Jahr 2017 gewesen. Damals hätten drei Polizeibeamte der Familie sehr geholfen, als diese durch die Zerstörungen des Hurrikans Harvey obdachlos geworden war und sich vorübergehend in eine Massennotunterkunft in Houston, Texas flüchten musste.

"Dieser erste Eindruck hat alle meine Jungs geprägt, und jetzt sind sie alle als Ehrenbeamte vereidigt worden", zitiert "GMA" Theodis Daniel. Und mit den Auszeichnungen in Quantico sei Devarjaye nun bereits Teil von 743 Polizeidienststellen.

Daniel erhält extra angefertigtes Polizeiabzeichen

Adam Colon, Polizeichef der Stadt Franklin im Bundesstaat Ohio, war eine der 53 Führungskräfte der Strafverfolgungsbehörden, die "DJ" am Montag ehrten. Colon ließ für den Jungen, den er trotz der Krebsdiagnose als "positiv" und "voller Energie und Leben" beschrieb, extra ein eigenes Anzugabzeichen der Franklin Police Division anfertigen.

"Er hat viel Persönlichkeit, und ich glaube, es macht ihn einfach glücklich, und [er] macht andere gerne glücklich, und das ist schön zu sehen", schilderte Colon "GMA" seinen Eindruck von dem Jungen.

Lieutenant Josh Sanders vom Wheeling Police Department in Wheeling, West Virginia, ehrte "DJ" ebenfalls. "Was wir gerne tun, ist Menschen zu helfen. Wenn wir also dem Leben dieses jungen Mannes [mit diesen Vereidigungszeremonien] etwas Gesundes tun können, ist es das, was wir wollten", sagte Sanders. Er habe mit "DJ", dessen beiden Brüdern und dem Vater des Jungen zu Abend gegessen und beschrieb den Elfjährigen als einen "Krawallmacher", der gerne Witze reiße. "Der Junge hat ein großartiges Temperament. Er ist ein Motivator. Er ist ein Inspirator. Er bringt mich einfach dazu, ein besserer Mensch zu werden", schwärmte Sanders.

Er hoffe, dass die Geschichte von "DJ" zu mehr Freundlichkeit in der Welt anregen werde, sagte Theodis Daniel "GMA". "Ich hoffe, dass diese Geschichte jeden in der Nation, in der Welt, dazu inspiriert, freundlich zueinander zu sein."

Quellen:  "Good Morning America", WSMV 4

mad

Mehr zum Thema

Newsticker