VG-Wort Pixel

Corona-Krise in den USA Seltenes Spektakel im Yosemite Nationalpark: "Die Bären feiern hier gerade eine Party"

Sehen Sie im Video: Wegen Corona – Bären im Yosemite Nationalpark "feiern eine Party".


Diese Aufnahmen sind eine Seltenheit: Ein Schwarzbär klettert auf einen Baum neben einer Rancher-Hütte im Yosemite Park in Kalifornien. 
Wenige Tage zuvor sichten Ranger einen Bär auf einer Wiese in der Nähe des Half Dome, dem berühmten Wahrzeichen des Nationalparks.  
Normalerweise strömen tausende Besucher um diese Jahreszeit hierhin. Allein 2019 besuchten 4.4 Millionen Menschen den Park. 
Wegen der Coronavirus-Krise ist Yosemite derzeit gesperrt. Die sonst von Touristen gefluteten Gebiete haben nun neue Besucher.  
Während die Wiesen um den Half Dome für uns Menschen vor allem wegen ihres Ausblicks geschätzt werden, finden Bären hier nach ihrem Winterschlaf Nahrung, erklärt Biologin Katie Patrick. 
Die Wildtierexpertin erforscht seit zwölf Jahren das Verhalten der Bären im Park. In einem Livestream auf Facebook erklärt Ranger Katie, wie sich die Bären im menschenleeren Yosemite verhalten.  
„Der größte Teil von ihnen feiert gerade eine Party, denke ich. Diese Zeit des Jahres ist normalerweise sehr schwierig für die Tiere. Normalerweise sind zu dieser Zeit viele Autos, Staus und Menschenmassen im Park. Den Tieren bleiben dann nur kleine Korridore, um sich durch das Tal zu bewegen. Da es jetzt keine Menschen hier gibt, laufen die Bären einfach die Straßen entlang. “   
Dass die etwa 300 bis 500 Schwarzbären ihren Bewegungsraum ausweiten, zeigen nicht nur die Aufnahmen aus dem Park. Während des Livestreams trackt Ranger Katie die Bären, die sich gerade im Umfeld der Wiese befinden. Dabei hört sie die Sender von zwei Bären in der Umgebung.  
Und dass sei nur ein kleiner Ausschnitt sagt die Biologin. Denn einen Sender tragen nur rund ein Prozent der Tiere in dem Park. Angst habe sie vor den Tieren allerdings nicht – solange man genug Abstand zu den Bären halte und achtsam mit Lebensmitteln umgehe, seien sie keine Gefahr.      
Mehr
Der berühmte Yosemite Nationalpark ist wegen der Coronavirus-Krise geschlossen. die Menschenmassen, die sich sonst durch das Tal schieben, bleiben aus. Einen Bewohner der Wildnis freut das besonders.  

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker