VG-Wort Pixel

Biden schickt Hilfskräfte Hurrikan "Ida" wütet an US-Küste – Luftaufnahmen zeigen Ausmaß der Zerstörung

Sehen Sie im Video: Hurrikan "Ida" wütet an US-Küste – Luftaufnahmen zeigen Ausmaß der Zerstörung.


Luftaufnahmen zeigen das Ausmaß der Zerstörung durch Hurrikan "Ida", der am Sonntag mit Stufe vier und Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 km/h die US-Golfküste erreicht hatte. Zu sehen sind zahlreiche zerstörte Häuser und überflutete Straßen. Im Großraum New Orleans war die Stromversorgung zusammengebrochen, mehr als eine Million Haushalte und Unternehmen mussten ohne Elektrizität auskommen. Am Montag schwächte sich der Wirbelsturm nach Angaben der Behörde National Hurricane Center auf Stufe eins ab. Jetzt geht es für viele darum, ihr Zuhause wieder aufzubauen. Theophilus Charles lebt in Houma, Louisiana. Der 70-Jährige sagt, dass er alles verloren habe. "Ich bin hier geboren, wir haben eine Menge Hurrikans miterlebt, also dachte ich, ich bleibe hier und kriege das schon hin. Aber so war es nicht. Ich habe nicht einen trockenen Platz in meinem Haus. Das Dach fiel zusammen, ich habe alle meine Anziehsachen verloren, meine gesamte Einrichtung, alle meine Unterlagen, einfach alles. Gerade habe ich nichts." Präsident Joe Biden hat bereits Bundeshilfe angeordnet, um die Wiederaufbauarbeiten zu unterstützen. Der Bund schickte zudem 3600 Mitarbeiter für Aufräumarbeiten in die Region. Auch für warme Mahlzeiten werde gesorgt, teilte das Weiße Haus mit. Die Lebensmittelversorgung ist in Teilen des betroffenen Gebiets nicht mehr möglich.
Mehr
Luftaufnahmen zeigen das Ausmaß der Zerstörung durch Hurrikan "Ida". Theophilus Charles lebt in Houma, Louisiana. Der 70-Jährige sagt, er habe alles verloren.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker