VG-Wort Pixel

Starkregen in Deutschland Karte zeigt, wo noch immer Unwetter toben und wo sie als nächstes hinziehen

Unwetter in Deutschland
Die Karte zeigt die Prognose für Süddeutschland für den frühen Nachmittag des Freitag, 16. Juli 2021. Eine interaktive Version finden Sie im Artikel. 
Teile Deutschlands werden von schweren Unwettern heimgesucht. Sehen Sie, wo es gerade stark regnet oder stürmt und wie der Ausblick ist.

Inhaltsverzeichnis

Unwetter mit teils extremen Starkregenfällen haben in vielen Teilen Deutschlands, vor allem im Westen, große Schäden hinterlassen. Mehrere Menschen kamen ums Leben, etliche werden vermisst. (Die Nachrichten zum Unwetter in Deutschland finden Sie im stern-Ticker) Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Teile Hessens auch für den Donnerstag noch örtliche Starkregenfälle von 50 bis lokal bis bis zu 200 Litern Niederschlag pro Quadratmeter prognostiziert.

Der Höhepunkt des Unwetters sei jedoch überschritten. Laut den Prognosen lassen die Regenfälle am Donnerstag im Westen nach und ziehen dann vermehrt in den Südwesten und Süden, zum Beispiel ins Allgäu. Am Freitag herrsche "vor allem im Südwesten und der Mitte regional Unwettergefahr durch heftigen Starkregen", heißt es auf der Website des DWD.

Karte: Wo Unwetter herrschen, wie es weitergeht

Die untenstehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmisch ist und besonders stark regnet. Über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abgerufen werden. Klicken Sie dafür den Play-Button. Oben rechts kann die dargestellte Ebene auch auf beispielsweise Regen oder Schnee umgestellt werden. 

Sollte die Grafik nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Bereitgestellt wird der Service von Windy.com. Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". Aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es auch beim Deutschen Wetterdienst.

Was ist das Phänomen Starkregen? Für den Deutschen Wetterdienstes (DWD) beginnt Starkregen ab einer Niederschlagsmenge von 17 Millimeter pro Stunde (entspricht stündlich 17 Litern pro Quadratmeter). Andere Definitionen legen bereits niedrigere Schwellenwerte an. 

Quellen: DWD, Windy.com, DPA

Anmerkung der Redaktion: In diesem Artikel erschien fälschlicherweise eine veraltete Karte zur Häufigkeit von Starkregenfällen in Deutschland. Dies war ein Fehler unsererseits. Wir möchten hierfür um Entschuldigung bitten – und haben die Karte wieder offline genommen.

rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker