HOME

Raumfähre Atlantis: Angst vor unbekanntem Flugobjekt

Ist es ein Ufo? Ist es die Enterprise? Oder doch nur eine Plastiktüte? Ein mysteriöses Flugobjekt verzögert die Rückkehr der Atlantis. Aus Sicherheitsgründen wurde die Raumfähre noch einmal überprüft, um eine Katastrophe wie die der Columbia 2003 zu verhindern.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat bislang keine Erklärung für einen mysteriösen Gegenstand gefunden, der in unmittelbarer Nähe der Raumfähre "Atlantis" fliegt. Um Sicherheitsrisiken auszuschließen, werde am Mittwoch noch einmal fünf Stunden lang der Hitzeschild geprüft, sagte Shuttle-Programmmanager Wayne Hale in Houston (Texas).

Die Nasa hat Sorge, dass Hitzekacheln an der Raumfähre durch den Gegenstand beschädigt worden sein könnten und die Crew bei Wiedereintritt in die Erdatmosphäre gefährdet wird. Ein Loch im linken Flügel hatte am 1. Februar das tödliche Unglück der Raumfähre "Columbia" ausgelöst, bei dem alle sieben Astronauten ums Leben kamen.

Sicherheitscheck im All

Die Nasa will nach der Sicherheitsinspektion entscheiden, ob die Raumfähre am Donnerstag um 12.22 Uhr MESZ landen kann. Falls weitere Inspektionen notwendig würden und die sechsköpfige Crew vor dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre noch eine Erholungspause brauche, dann sei auch eine Landung am Freitag möglich, sagte Hale. Ursprünglich sollte der elftägige Weltraumeinsatz der "Atlantis" am Mittwoch zu Ende gehen.

Bei dem mysteriösen Flugobjekt könnte es sich nach Worten von Hale um eines von vielen Zwischenstücken handeln, die für eine gleichmäßig große Fuge zwischen den Hitzekacheln sorgen. Diese Fugen sind da, damit sich die Kacheln bei großer Hitze ausdehnen können. Normalerweise würden alle diese Plastikteile vor dem Start entfernt, sagte Hale. Es gebe aber weiterhin nicht genug Informationen, um mit Sicherheit zu sagen, ob es sich um solch ein Zwischenstück oder ein Stück Eis handle, sagte Hale. "Wir stehen hier noch immer vor einem Rätsel."

Vermutlich ist es harmloser Müll

Bei einem zweiten Flugobjekt, das die "Atlantis"-Crew aufgenommen hat, handelt es sich nach den Worten von Hale wahrscheinlich um eine Plastiktüte. "Wir haben häufig Dinge, die von der Raumfähre wegtreiben", sagte Hale. Die Nasa hat bis zum Samstag Zeit für eine sichere Landung der "Atlantis" auf dem Weltraumbahnhof in Cape Canaveral in Florida. Im schlimmsten Fall kann die Raumfähre auch zur ISS zurückkehren. Nach den Worten von Hale gibt es bislang aber keinerlei Anzeichen für eine Beschädigung des Hitzeschildes.

Die "Atlantis"-Crew hatte bei drei Außenbordeinsätzen zwei riesige neue Sonnensegel an der Internationalen Raumstation ISS angebracht.

DPA / DPA