HOME

Alkoholmissbrauch: Russische Männer saufen sich zu Tode

Russen und Wodka - das ist eine alte und verhängnisvolle Beziehung. Forscher haben untersucht, warum so viele Russen im arbeitsfähigen Alter sterben. Das erschreckende Ergebnis: Beinah jeder zweite russische Mann zwischen 25 und 54 Jahren stirbt an Alkohol. Und beim Trinken beschränken sich die Russen nicht nur auf Wodka.

Alkoholmissbrauch ist in Russland nach Untersuchungen britischer Forscher die häufigste Todesursache unter Männern im Alter zwischen 25 und 54 Jahren. Knapp die Hälfte (43 Prozent) aller Todesfälle ging auf gefährliches Trinken zurück, schreiben die Wissenschaftler der London School of Hygiene in der Zeitschrift "The Lancet". Sie hatten nach Gründen gesucht, warum die Todesrate unter Russen im arbeitsfähigen Alter dreieinhalb Mal so hoch ist wie unter Briten in der gleichen Altersgruppe.

Sie sterben 13 Jahre früher als die Frauen

Neben konventionellen Getränken wie Bier und Spirituosen wird in den ärmsten Schichten in Russland auch hochprozentiger Alkohol aus Reinigungs- und Arzneimitteln und Parfüm getrunken. Für die Russen seien diese nicht für den Konsum bestimmten Substanzen oft preiswerter zu beschaffen als lizenzierter Alkohol.

Der übermäßige Konsum von billigem Alkohol zählt bis heute zu den größten Problemen der russischen Gesellschaft. Jedes Jahr sterben zehntausende Menschen im Land an akuter Alkoholvergiftung. Auch auf Grund des hohen Alkoholkonsums liegt die Lebenserwartung bei russischen Männern im Schnitt um 13 Jahre niedriger als bei Frauen. Russland hat als Industrieland nach Angaben der britischen Forscher eine überdurchschnittlich niedrige Lebenserwartung seiner Bürger vorzuweisen. Frauen sterben im Schnitt mit 72 und Männer mit 59 Jahren.

Ärmliche Lebensumstände verschärfen das Problem

Die Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme gibt in einem Kommentar zu den Ergebnissen zu bedenken, dass ärmliche Lebensverhältnisse und schlechte Ernährung das Alkoholproblem noch verstärken und zur erhöhten Todesrate beitragen könnten.

Im Herbst vergangenen Jahres kam es in vielen Regionen Russlands zu einer Vergiftungswelle mit tausenden Erkrankungen und mehr als 100 Toten. Einige Gebiete hatten den Notstand ausgerufen. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte daraufhin die Behörden aufgefordert, gegen das kriminelle Geschäft mit gepanschtem und nicht lizenziertem Alkohol vorzugehen.

DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(