HOME

Stern Logo Wissenschaft

4847 Jahre auf Erden: "Methuselah" ist der älteste Baum der Welt - und er hat ein Geheimnis

Sein Geburtsjahr ist 2831 vor Christus: Er ist der älteste bekannte Baum der Welt. Dennoch weiß niemand, wie die Langlebige Kiefer "Methuselah" aussieht. Denn die US-Behörden halten den genauen Standort geheim - zu seinem eigenen Schutz.

Langlebige Kiefer

Ein Artgenosse der Langlebigen Kiefer "Methuselah": Die Bäume kommen in den US-Bundestaaten Kalifornien, Utah und Nevada vor und wachsen in Bergregionen.

Sie lebte schon zu Zeiten der Pharaonen in Ägypten, überdauerte das Römische Reich und war bei der Landung von Christoph Kolumbus in Amerika schon über 4300 Jahre alt: Die Langlebige Kiefer "Methuselah" steht irgendwo im Inyo National Forest, einem Nationalforst im US-Bundesstaat Kalifornien. Mit einem stolzen Alter von 4847 Jahren ist die Kiefer der älteste Baum der Welt. Und gerade weil Methuselah etwas ganz Besonderes ist, ist er Baum gleichermaßen bekannt wie geheimnisumwittert, denn sowohl sein genauer Standort sowie sein genaues Aussehen werden von der zuständigen US-Behörde geheim gehalten.

Dabei hat Methuselah eigentlich das Potential zum Star, sein stolzes Alter macht ihn schließlich zu einem Symbol für die unglaubliche Vielfalt und Anpassungsfähigkeit der Natur. Besonders in Zeiten des von Menschenhand verursachten Klimawandels, der das natürliche Gleichgewicht, das seit Jahrtausenden die Welt der Flora und Fauna im Einklang hält, auf eine schwere Probe stellt. Benannt ist Methuselah nach der biblischen Figur Methusalem in englischer Schreibweise, die passend das mythische Alter von 969 Jahren erreicht haben soll.

Einst ältester Baum von Studenten abgesägt

Die Geheimniskrämerei der Forstverwaltung der Vereinigten Staaten um Methuselah hat leider einen guten Grund: Wie die Behörde der US-Zeitung "New York Times" erst kürzlich bestätigte, habe man große Sorge, dass sich Heerscharen von Hobby-Botanikern im Inyo National Forest auf die Suche nach der uralten Kiefer machen würden, würde man auch nur ein Bild von Methuselah veröffentlichen. Was dann folgen könnte, zeigt ein trauriges Beispiel aus der Vergangenheit.

Methuselah ist heute offiziell der älteste Baum, der auf Erden lebt - zuvor war das Prometheus, ein Artgenosse von Methuselah. Im Jahr 1964, mit einem Alter von 4844 Jahren, wurde er gefällt. Laut dem Bericht der "New York Times" soll ein Student aus Nevada, der die Auswirkungen des Klimawandels anhand von Baumringen erforschte, Prometheus das Leben gekostet haben. Ursprünglich habe er nur eine Probe entnehmen wollen. Als das nicht klappte, sägte der Student den Baum mithilfe von Forstarbeitern ab. Erst beim Zählen der fast 4900 Baumringe sei den Männern aufgefallen, dass es sich um ein extrem altes Exemplar handelte.

Verliert Methuselah bald den Rekordtitel?

Natürlich lässt sich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass Methuselah wirklich der älteste lebende Baum ist. Dendochronologen - Wissenschaftler, die sich mit dem Alter von Bäumen befassen - haben immerhin mehr als 10.000 Bäume auf ihr Alter untersucht und bislang keinen älteren entdeckt. Es gibt zwar einen Kandidaten, der Methuselah seinen historischen Titel streitig machen könnte, doch konnte dessen angebliches Alter von 5065 Jahren von verschiedenen wissenschaftlichen Organisationen nicht offiziell bestätigt werden.

Debra Schweizer, eine Sprecherin des Inyo National Forest, sagte der "New York Times", dass der Rekord-Anwärter derzeit noch untersucht werde - die Altersbestimmung bei Langlebigen Kiefern sei langwierig und kompliziert.

Schutz vor Touristen-Horden

Methuselah hat sich aber über all die Jahre als Titelhalter einen gewissen Namen gemacht. Dennoch gibt es viele rekordverdächtig alte Bäume im Inyo Nationalforst, irgendwann könnte der 4844-Jährige also seinen Titel verlieren. Bis dahin wäre der Baum, sollte sein genauer Standort bekanntwerden, mit Horden von Touristen konfrontiert, die sich mit ihm - oder an ihm - verewigen würden. Noch schlimmer wäre es, würde gar ein Raritäten-Jäger entscheiden, dass er gern einen Couchtisch aus dem ältesten Baum der Welt anfertigen würde.

Sicher ist der Star unter den Bäumen eben nur, wenn sein Geheimnis gewahrt wird. Sprecherin Schweizer warnte jedoch vor einem Hype um die besonders alten Exemplare im Inyo National Forest: "Wenn man so sehr darauf fixiert ist, diesen einen Baum zu sehen, verpasst man noch den ganzen Wald", sagte sie der "New York Times".

Zugegeben, es ist schon ein bisschen schade, nicht genau zu wissen wie Methuselah aussieht. Doch umso besser ist es, zu wissen, dass es ihn gibt.

Nach 100 Jahren: Der Wolf lebt wieder in Deutschland - diese Grafik zeigt, wo genau

Die meisten deutschen Wölfe kommen aus dem Osten und leben heute in der sächsischen und brandenburgischen Lausitz. Wölfe sind durch das Bundesnaturschutzgesetz "streng geschützt". Werden sie dem Menschen gefährlich, dürfen sie getötet werden. Aber das ist bislang noch nicht passiert.


Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg