HOME

Clonaid: Zweites Klonbaby: Geburt in den Niederlanden

Die US-Firma Clonaid hat die weltweit zweite Geburt eines Klon-Babys für dieses Wochenende angekündigt, das nach Angaben eines Journalisten als Kind eines lesbischen Paares in den Niederlanden zur Welt kommen soll.

Die Chefin des mit einer Sekte kooperierenden Unternehmens, Brigitte Boisselier, sagte am Freitag dem belgischen TV-Sender VTM, das Kind werde wie auch das erste Klon-Baby wieder ein Mädchen sein. Der Geburtsort sei nicht weit von Belgien entfernt. Der VTM-Reporter sagte, Boisselier habe ihm später anvertraut, dass das Kind in den Niederlanden zur Welt kommen werde.

Ein Sprecher des niederländischen Gesundheitsministerims teilte mit, ihm sei nichts über eine bevorstehende Geburt eines Klon-Babys in seinem Land bekannt. Das Klonen von Menschen sei in den Niederlanden verboten, nicht jedoch die Geburt eines Klon-Babys.

Clonaid ist bislang Beweise für die Geburt eines ersten Kindes mit kopiertem Erbgut schuldig geblieben, das am Freitag vergangener Woche als Tochter einer 31-jährigen Amerikanerin zur Welt gekommen sein soll. Clonaid arbeitet eng mit der Sekte der Raelianer zusammen, die behauptet, die Menschheit sei von Außerirdischen per Klonverfahren erschaffen worden. Clonaid wird von den meisten Wissenschaftlern skeptisch gesehen. Viele Forscher bezweifeln, dass die Firma über die technischen Fähigkeiten zum Klonen von Menschen verfügt. Weil sie das Kopieren von menschlichem Erbut als ethisch unverantwortlich einstuft, hat sich Bundesgesundheitsministerin Edelgard Buhlman für ein internationales Verbot des Klonens von Menschen ausgesprochen.

Themen in diesem Artikel