HOME

Folgen des Klimawandels: Forscher erschaffen die Welt von morgen

Während in Paris an einem Weltklimaabkommen gebastelt wird, haben Forscher in Experimenten bereits simuliert, wie die Welt von morgen aussehen könnte. Sie liefern damit wichtige Hinweise, was der Klimawandel mit Wälder, Seen, Meere oder Ackerfluren macht.

Von Rüdiger Braun

Sobald es zu regnen beginnt schließen sich die Dächer des Kranzberger Waldlabors vollautomatisch

Sobald es zu regnen beginnt, schließen sich die Dächer des Kranzberger Waldlabors vollautomatisch. Die Forschungsstation der TU München dient der Untersuchung, wie sich Fichten und Buchen bei langen Trockenphasen verhalten – Bedingungen, wie sie Klimaexperten zunehmend in den nächsten Jahrzehnten erwarten.

Wie wird die Welt von morgen aussehen? Um diese Frage geht es beim Klimagipfel in Paris. Zumindest zum Teil können Forscher sie bereits beantworten. Denn sie simulieren die Erde der Zukunft schon jetzt – nicht im Labor sondern in ausgeklügelten Experimenten mitten in natürlichen Lebensräumen.

Die meisten Vorhersagen zu den Folgen des Klimawandels beruhten bislang überwiegend auf Klimamodellen, Rekonstruktionen der Klimavergangenheit und Laborversuchen. Was fehlte, waren zuverlässige Aussagen wie sich die Veränderung des Kohlendioxidgehalts in der Luft und im Wasser auf ganze Ökosysteme auswirkt und welche Effekte zunehmende Extrembedingungen wie Trockenheit und Übersäuerung in diesen hervorrufen.  

Forscher in aller Welt haben daher in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz Experimente entwickelt, die zeigen, wie der Klimawandel Lebensräume wie Wälder, Seen, Meere oder Ackerfluren bis zum Ende des Jahrhunderts verändern kann. Manche Wissenschaftler arbeiten mit sogenannten Mesosphären, eindrucksvollen Experimentierstationen, mit denen mitten in Ozeanen oder Seen Kohlendioxidgehalt, Temperatur und  Lebensbedingungen simuliert werden können. Andere packen ganze Waldstücke oder Äcker in Folien oder in aufwändige Glaskonstruktionen, um die Auswirkungen von Trockenzeiten durchzuspielen. Die Aufnahmen zeigen eine Auswahl an Experimenten, mit denen schon heute die Welt von morgen erforscht wird.