VG-Wort Pixel

Code-Knacker gelingt Durchbruch Zodiac-Killer: Mysteriöse Nachricht des Serienmörders nach 51 Jahren entschlüsselt

Zodiac-Killer
Der Zodiac-Killer wurde nie gefunden
© Illustration / Picture Alliance
Code-Knacker haben am Freitag eine bis dahin kryptische Nachricht des sogenannten Zodiac-Killers gelöst. Aufschluss über die Identität des Serienmörders gibt die Erkenntnis aber nicht. 

Zwischen Dezember 1968 und Oktober 1969 ermordete der Serienmörder mit dem Pseudonym "Zodiac-Killer" fünf Menschen in Kalifornien. Die Identität des Killers ist bis heute unbekannt und gibt große Rätsel auf. Immer wieder schickte der Zodiac-Killer damals Briefe an Lokalzeitungen mit verschlüsselten Nachrichten, die meisten davon bis heute nicht entschlüsselt. Er selbst behauptete, insgesamt 37 Menschen das Leben genommen zu haben.

Zodiac-Killer: Mysteriöse Nachricht entschlüsselt

Eines der Rätsel, das er im November 1969 an den "San Francisco Chronicle" geschickt hatte, wurde jetzt gelöst. Der Code-Knacker David Oranchak schlüsselte in einem Youtube-Video auf, wie er und seine Kollegen die Symbole und scheinbar willkürlichen Wörter zusammengefügt haben und veröffentlichte die Botschaft des Zodiac-Killers.

"Ich hoffe, Sie haben viel Spaß bei dem Versuch, mich zu fangen", steht ihnen zufolge in dem Brief an das Lokalblatt, und weiter: "Ich habe keine Angst vor der Gaskammer, denn sie wird mich umso eher ins Paradies schicken, weil ich jetzt genug Sklaven habe, die für mich arbeiten."

FBI bestätigt Richtigkeit

Das FBI hat mittlerweile bestätigt, dass die chiffrierte Nachricht, die von den Code-Knackern entschlüsselt wurde, authentisch ist. Sie gebe ihnen jedoch keine Auskunft über die immer noch unbekannte Identität des Mörders. "Der Zodiac-Killer terrorisierte mehrere Gemeinden in ganz Nordkalifornien, und obwohl Jahrzehnte vergangen sind, suchen wir weiterhin Gerechtigkeit für die Opfer dieser brutalen Verbrechen", sagte FBI-Sprecherin Cameron Polan dem "San Francisco Chronicle". 

Mord in Hagen: Nach diesen Mörder suchte die Polizei jahrzehntelang

Es ist bereits die zweite Nachricht des unbekannten Mörders, die geknackt wurde. Doch auch die erste Botschaft konnte den Ermittlern nicht auf der Suche helfen, erhielt sie vor allem Provokationen. "Ich töte gern. Weil es so viel Spaß macht", stand darin. Der Zodiac-Killer nutzte in den Sechzigerjahren die Lokalzeitungen, um seine Morde anzukündigen und Aufmerksamkeit zu bekommen. Viele Blätter weigerten sich damals, die verschlüsselten Nachrichten zu drucken. Theorien über seine Identität gibt es viele, doch keine wurde bislang belegt. 

Der Zodiac-Killer ist Protagonist vieler Hollywoodproduktionen, unter anderem des Krimis "Zodiac – die Spur des Killers" (2007) mit Jake Gyllenhaal, Mark Ruffalo und Robert Downey Jr.. 

Verwendete Quellen: "San Francisco Chronicle" / "Guardian" / Youtube David Oranchak


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker