VG-Wort Pixel

Sofia Sapega Fragwürdiges "Geständnis": Video von Protassewitsch-Freundin aufgetaucht

Sehen Sie im Video: Fragwürdiges "Geständnis" – Video von Protasewitschs Partnerin Sapega aufgetaucht.




Konstruierter Vorwurf und erzwungenes "Geständnis"?
"Mein Name ist Sapega Sofia Andreeyna, ich wurde am 10. Februar 1998 geboren. Ich bin russische Staatsbürgerin, ich lebe in Litauen, Vilnius. Am 23. Mai 2021 flog ich im selben Flugzeug wie Roman Protassewitsch. Ich bin außerdem Redakteurin des Telegramkanals 'Schwarzes Buch', der private Informationen über Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden publiziert." Im Zusammenhang mit der Inhaftierung des belarussischen Regierungskritikers Roman Protassewitsch ist nun auch ein fragwürdiges "Geständnis"-Video seiner ebenfalls festgenommenen Partnerin Sofia Sapega aufgetaucht. Die Sequenz wurde auf einem Telegramkanal veröffentlicht, dessen Inhalte den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko unterstützen. Sapegas Mutter kommentierte das Video mit dem Verweis auf deren Unschuld. Ihre Tochter sei einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Die 23-Jährige war wie ihr Freund nach der erzwungenen Landung einer Ryanair-Maschine am Flughafen Minsk festgenommen worden. Sie steht unter Verdacht, "zwischen August und September Straftaten im Sinne des belarussischen Strafgesetzbuches begangen zu haben". Das hat ein Vertreter des russischen Außenministerium mitgeteilt. Die Behörden in Belarus haben ihre vorläufige Haft um zwei Monate verlängert. Am Mittwoch hat der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko jegliche Vorwürfe im Zusammenhang mit der erzwungenen Landung und mit den beiden Festnahmen zurückgewiesen. Es sei vollkommen rechtmäßig vorgegangen worden, im Einklang mit dem Völkerrecht sei das Ziel der Schutz von Menschen gewesen. Mit der Kritik am belarussischen Vorgehen würden "rote Linien überschritten". Belarus nicht wohl gesonnene Menschen hätten die Absicht, das Land zu erwürgen. Es war Lukaschenkos erste öffentliche Stellungnahme zu dem Vorfall. Er behauptet, das Flugzeug sei nach Eingang einer Bombendrohnung zur Landung gebracht worden. Die EU hat nach der erzwungenen Landung Sanktionen gegen Belarus beschlossen.
Mehr
In einem Telegramkanal wurde ein fragwürdiges "Geständnis"-Video der Freundin von Roman Protassewitsch veröffentlicht. Auch der festgenommene belarussische Regierungskritiker selbst war zuvor in einem Video zu sehen. Es gibt erhebliche Zweifel an der Freiwilligkeit der "Geständnisse".

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker