VG-Wort Pixel

Nigeria Armee befreit 160 weitere Boko-Haram-Geiseln


Der nigerianischen Armee ist wieder ein Schlag gegen die Terrorgruppe Boko Haram gelungen: Rund 160 Frauen und Mädchen sollen befreit worden sein. Hunderte Islamisten wurden angeblich getötet.

Die nigerianische Armee hat nach eigenen Angaben etwa 160 weitere Geiseln aus der Gewalt der Islamistengruppe Boko Haram befreit. Es handele sich um etwa 60 Frauen und hundert Kinder, sagte ein Militärsprecher am Donnerstag. Bei den Gefechten mit Boko-Haram-Kämpfern im dichten Sambisa-Wald im Nordosten Nigerias wurden demnach eine Frau und ein Soldat getötet sowie acht Geiseln und vier Soldaten verletzt. Hunderte Boko-Haram-Kämpfer seien bei stundenlangen Gefechten gefallen, sagte Armeesprecher Sani Usman der Zeitung "Premium Times".

Erst am Mittwoch hatte die Armee fast 300 Mädchen und Frauen aus der Gewalt der Islamisten-Sekte befreit. Sie stammen aus dem Dorf Bumsiri im nordöstlichen Bundesstaat Damboa und sollen schon bald mit ihren Familien vereint werden.

Unter den Geiseln waren jedoch keine der im vergangenen Jahr verschleppten Schülerinnen aus dem Ort Chibok. Ob unter den jetzt befreiten Mädchen Mädchen aus Chibok sind, muss noch geklärt werden.

Boko Haram hatte im April 2014 mehr als 200 überwiegend christliche Mädchen aus ihren Schlafsälen entführt. Die Entführung hatte für weltweites Entsetzen gesorgt. Auch gab es Aktionen über soziale Netzwerke, an denen sich viele Prominente beteiligt hatten. Trotz intensiver Suche fehlt von den Mädchen weiter jede Spur.

mka/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker