VG-Wort Pixel

Britischer Premier Boris Johnson wegen Partys immer stärker unter Druck – was ein Kuchen damit zu tun hat

Sehen Sie im Video: Premier-Partys – Ist der Kuchen (bald) gegessen?






"Du kannst nicht beides haben, Boris - Deinen Geburtstags-Kuchen behalten und ihn essen", hat das Boulevardblatt "The Sun" am Dienstag getitelt. Im Deutschen etwa: Man kann nicht alles haben! In Großbritannien gerät Premierminister Boris Johnson immer stärker unter Druck. Die Londoner Polizei teilte mit, man leite Ermittlungen ein, wegen zahlreicher Partys in den vergangenen zwei Jahren, bei denen mutmaßlich Corona-Auflagen missachtet wurden. Die Leiterin von Scotland Yard, Cressida Dick, sagte dazu am Dienstag: O-Ton: ''Ich kann Ihnen mitteilen, dass ich erstens aufgrund der Informationen, die das Untersuchungsteam des Kabinetts zur Verfügung gestellt hat, und zweitens aufgrund der eigenen Einschätzung meiner Beamten bestätigen kann, dass die Polizei nun eine Reihe von Ereignissen, die in den jüngsten zwei Jahren in Regierungsgebäuden stattgefunden haben, untersucht im Hinblick auf mögliche Verstöße gegen Corona-Vorschriften." Die Regierung wiederum teilte mit, die eigenen Ermittlungen zu möglichen Corona-Verstößen liefen weiter. Es gebe Kontakt zur Polizei. Menschen, die in London unterwegs waren, zeigten sich eher skeptisch: O-Ton: "Ich weiß nicht, warum es so lange gedauert hat, es gab bisher so viele Kontroversen und er wurde nicht aus dem Amt geworfen, also ist er im Moment so etwas wie ein Teflon-Premierminister, ich weiß nicht, ich denke, es wird einen höllischen Skandal brauchen, um ihn aus dem Amt zu bekommen." O-Ton: Es ist mehr vom Gleichen, nicht wahr, ich erwarte nicht mehr von ihm, um ehrlich zu sein, ich denke, jedermanns Erwartungen sind im Moment auf dem absoluten Tiefpunkt, für mich waren sie es wahrscheinlich sowieso immer, ich habe nie mehr von ihm erwartet, bin total enttäuscht." O-Ton: "Nun, um ehrlich zu sein, wenn man die Regeln bricht, muss man gehen, nicht wahr? Er hat zu viele Entschuldigungen vorgebracht. Alles ist eine Ausrede und diese Entschuldigung neulich, das war wirklich eine Beleidigung für unsere Intelligenz - wenn er denkt, dass wir alle so dumm sind, dass wir ihm glauben, was er gesagt hat. Ja, ich will ehrlich sein, ich habe immer für Boris gestimmt, aber er muss gehen, nicht wahr, du brichst die Regeln, dann musst du gehen." Boris Johnson - hier offizielle Bilder vom offiziellen Teil seines Geburtstages im Jahr 2020 - hat zuletzt wiederholt um Entschuldigung gebeten wegen diverser Partys. Die Enthüllungen haben die Zustimmungswerte für Johnson und auch für seine konservative Partei, die Torys, einbrechen lassen. Johnsons politische Zukunft könnte noch schneller "gegessen" sein als damals sein - heute so schlagzeilenträchtiger - Geburtstagskuchen.
Mehr
In Großbritannien gerät der konservative Premierminister Boris Johnson immer stärker unter Druck - laut Polizei wird nun ermittelt wegen mehrerer Partys, die mutmaßlich gegen Corona-Regeln verstießen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker