HOME

Botschaftskatze: Wie die Katze von Julian Assange Gäste begrüßt

Julian Assange hatte Besuch aus Schweden, noch immer wird er von den Behörden zu dem Sexskandal von 2010 befragt. Mit den Abgesandten kamen auch unzählige Journalisten zur ecuadorianischen Botschaft, da machte sich Assanges Katze erstmal schick.

Katze sitzt im Fenster und schaut heraus

Ein begehrtes Fotomotiv für die Journalisten war nicht nur der Besuch, den Julian Assange aus Schweden bekam, sondern auch seine Katze

Plötzlich war vor dem Fenster der ecuadorianischen Botschaft im Londoner Stadtteil Knightsbridge richtig was los. Seit Sommer 2012 lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in der Flat 3b und darf sie seit er dort politisches Asyl gesucht hat auch nicht mehr verlassen. Er lebt dort mit seiner Katze – und die hat bei Twitter einen eigenen Account mit dem schlichten Namen Botschaftskatze. Seit sie als eine Handvoll Katze im Mai zu Assange kam - es war ein Geschenk seiner Kinder - sind auf dem Twitter-Kanal mal mehr, mal weniger politische Statements zu lesen, deren Verfasser, dokumentiert durch zahlreiche Fotos, wohl ein Freund der Familie sein dürfte.

Was dort jedoch nicht zu sehen ist, ist der öffentliche Auftritt, den die Botschaftskatze am Montag hatte. Assange hatte Besuch von der schwedischen Staatsanwaltschaft mitsamt Vertretern der schwedischen Polizei, die einer Befragung durch einen ecuadorianischen Amtsträger beiwohnten. Darin ging es noch immer um die Vorwürfe eines Sexualvergehens, das sich 2010 in Schweden zugetragen haben soll, und die Assange abstreitet. 

Ganz schön was los vor der Tür

Assanges Besuch hatte zahlreiche Journalisten angelockt, die sich auf der Straße vor der Botschaft versammelten und auf Neuigkeiten und die Gelegenheit für Fotos warteten. Der Lärm lockte die Botschaftskatze an, die hinter die Gardine schlüpfte, um auf der Fensterbank Platz zu nehmen und den Trubel vorm Haus zu beobachten. Als Hauskatze erlebt man ja sonst nicht so viel. 

Irgendwann verschwand die Katze, um sich kurze Zeit darauf ein zweites Mal zu präsentieren. Sie war "umgezogen" und wirkte nun dem Aufgebot an Journalisten optisch gewachsen: Mit weißem Kragen und einer rot-weiß diagonal gestreiften Krawatte hatte sich das Tier erneut auf der Fensterbank niedergelassen und blickte würdevoll hinab. Was sie sofort zu einem begehrten Fotomotiv werden ließ. 

Katze mit Krawatte schaut aus dem Fenster

All dressed up: Für die Journalisten vor der ecuadorianischen Botschaft hat sich Julian Assanges Katze in Schlips und Kragen geschmissen. Endlich passiert mal was vor ihrem Fenster.

Und weil das so gut angekommen ist, hat die Botschaftskatze heute gleich noch einmal nachgelegt. Dass Assange seit seinem Internetverbot vor lauter Langeweile gerne mal seine Katze verkleidet, ist inzwischen hinlänglich bekannt.

Katze mit blau-weißer Krawatte

Könnte es sein, dass sie eigentlich James heißt?

bal
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(