HOME

#Bregret: Wenn die Verantwortung für die eigene Stimme erst hinterher klar wird

Nachdem die Auszählung der Volksabstimmung über Verbleib oder Austritt abgeschlossen, dämmerte vielen Briten erst, was gerade passiert war. Nun bereuen sie den Brexit.

Junge Menschen protestieren mit einem Plakat: Fuck Brexit

Proteste auf dem Londoner Parlamentsplatz, einen Tag nach dem Referendum: die große Reue über den Austritt aus der EU

Hinterher ist man immer schlauer. Zumindest scheint es den Briten derzeit so zu gehen: Erst nach dem endgültigen Ergebnis des Referendums fangen sie an, sich mit den Konsequenzen eines Austritts aus der EU zu beschäftigen. Welche Folgen wird die Entscheidung für Großbritannien haben? Was bedeutet das für die Wirtschaft? Was für jeden einzelnen? Was wird und das kosten?

Dass man sich diese Fragen eigentlich stellen sollte, bevor man seine Stimme abgibt, ist den Wählern inzwischen wohl klar. Sie seien auf die Manipulation der Brexit-Befürworter hereingefallen, hätten den falschen Politikern vertraut und nun Angst, lauten die Reaktionen unter dem Hashtag Bregret bei Twitter. Für das Wahlverhalten der Briten haben die wenigsten Deutschen Verständnis. Bei Twitter wird sich über die späte Reue lustig gemacht.


 


bal