HOME

Islam-Gegner: Britischer Pegida-Ableger will erstmals Kundgebung abhalten

In der nordenglischen Stadt Newcastle will ein britischer Ableger der Dresdner Anti-Islambewegung Pegida Ende des Monats erstmals eine Kundgebung abhalten.

Ein britischer Ableger der anti-islamischen Pegida-Bewegung will Ende Februar erstmals in Großbritannien eine Kundgebung abhalten. Die Polizei teilte am Freitag mit, es sei eine Demonstration für den 28. Februar in der nordenglischen Stadt Newcastle angemeldet worden. Es gebe zudem Pläne für Gegendemonstrationen in der Küstenstadt. Im Online-Netzwerk Facebook rief eine Gruppe namens Pegida United Kingdom mit dem Slogan "Vereint gegen Extremismus" zu der Kundgebung auf.

Zwar hat die deutsche Pegida-Bewegung, die seit dem Herbst in Dresden und anderen Städten gegen die angebliche Islamisierung des Abendlandes demonstriert, nach einem Streit unter den Organisatoren deutlich an Zulauf verloren, doch gründeten sich inzwischen Ableger in mehreren europäischen Ländern. So gab es vergangene Woche Proteste in Österreich und Schweden. Allerdings wurde die Zahl der Teilnehmer deutlich durch die der Gegendemonstranten übertroffen.

In Großbritannien gab es im Jahr 2013 wiederholt Proteste der rechtsextremen English Defence League gegen den islamischen Extremismus. Viele der Kundgebungen endeten mit Zusammenstößen mit antifaschistischen Gegendemonstranten. Die Gruppe verlor jedoch an Zulauf, nachdem sich ihr Anführer Tommy Robinson im vergangenen Oktober zurückzog. Er begründete seinen Rückzug damit, dass er es nicht länger schaffe, "extremistische Elemente" unter Kontrolle zu halten.

ono/AFP / AFP
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.