VG-Wort Pixel

US-Bundesstaat Minnesota Nach tödlichem Schuss auf 20-Jährigen: Polizistin wegen Totschlags angeklagt und auf Kaution frei

Sehen Sie im Video: Nach tödlichem Schuss auf 20-Jährigen: Polizistin wegen Totschlags angeklagt und auf Kaution frei.




Ein abgeschnittener Schweinekopf mit Polizeikappe – ein überaus deutliches Zeichen des Unmuts der Demonstranten vor dieser Polizeiwache in Brooklyn Center im US-Bundesstaat Minnesota. In dem Außenbezirk von Minneapolis war der 20-jährige Daunte Wright am Sonntag bei einer Verkehrskontrolle erschossen worden. Die Polizistin habe den Schuss offenbar versehentlich abgegeben, hatte der Polizeichef von Brooklyn Center erklärt. Auf Videoaufnahmen ist zu hören, wie eine Polizistin beim Versuch der Festnahme Wrights "Taser, Taser, Taser" ruft, dann aber mit ihrer Pistole schießt. Die Polizistin muss sich nun wegen Totschlags verantworten. Die inzwischen zurückgetretene Beamtin wurde wegen "Totschlags zweiten Grades" angeklagt und zunächst ins Hennepin County Gefängnis gebracht, wie Aufzeichnungen der Haftanstalt am Mittwoch zeigten. Wenige Stunden später kam sie demnach gegen eine Kautionszahlung von umgerechnet rund 83.000 Euro auf freien Fuß. Am Donnerstag wird sie vor Gericht erwartet. Der Fall ereignete sich nur wenige Kilometer entfernt von der Stelle, wo im Mai 2020 der Schwarze George Floyd in Minneapolis starb, nachdem sich ein weißer Polizist minutenlang auf dessen Hals gekniet hatte. Die Folge waren wochenlange landesweite Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus, die teilweise in Gewalt umschlugen. Der Fall wird nun vor Gericht verhandelt.
Mehr
Erneut haben in Brooklyn Center bei Minneapolis Menschen trotz Ausgangssperre gegen Polizeigewalt demonstriert. Die Beamtin, die einen Mann erschossen hatte, kam unterdessen zwischenzeitlich in Haft.

Sehen Sie im Video: Nach tödlichem Schuss auf 20-Jährigen – Polizistin wegen Totschlags angeklagt und auf Kaution frei.

Ein abgeschnittener Schweinekopf mit Polizeikappe – ein überaus deutliches Zeichen des Unmuts der Demonstranten vor dieser Polizeiwache in Brooklyn Center im US-Bundesstaat Minnesota. In dem Außenbezirk von Minneapolis war der 20-jährige Daunte Wright am Sonntag bei einer Verkehrskontrolle erschossen worden. Die Polizistin habe den Schuss offenbar versehentlich abgegeben, hatte der Polizeichef von Brooklyn Center erklärt. Auf Videoaufnahmen ist zu hören, wie eine Polizistin beim Versuch der Festnahme Wrights "Taser, Taser, Taser" ruft, dann aber mit ihrer Pistole schießt. Die Polizistin muss sich nun wegen Totschlags verantworten. Die inzwischen zurückgetretene Beamtin wurde wegen "Totschlags zweiten Grades" angeklagt und zunächst ins Hennepin County Gefängnis gebracht, wie Aufzeichnungen der Haftanstalt am Mittwoch zeigten. Wenige Stunden später kam sie demnach gegen eine Kautionszahlung von umgerechnet rund 83.000 Euro auf freien Fuß. Am Donnerstag wird sie vor Gericht erwartet. Der Fall ereignete sich nur wenige Kilometer entfernt von der Stelle, wo im Mai 2020 der Schwarze George Floyd in Minneapolis starb, nachdem sich ein weißer Polizist minutenlang auf dessen Hals gekniet hatte. Die Folge waren wochenlange landesweite Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus, die teilweise in Gewalt umschlugen. Der Fall wird nun vor Gericht verhandelt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker