HOME

Facebook-Battle: Wie ein Obama-Fan im Netz einen "leidenden" Trump-Anhänger bloßstellt

In den sozialen Netzwerken geraten Unterstützer von US-Präsident Donald Trump und seinem Vorgänger Barack Obama regelmäßig in hitzigen Diskussionen aneinander. Ein Facebook-User hat nun den wahrscheinlich längsten und nachhaltigsten Post pro Obama verfasst.

Donald Trump und Barack Obama

Donald Trump und Barack Obama im Rahmen der Amtseinführung von Trump Ende Januar

Im Netz geht es nicht selten hoch her zwischen den Unterstützern des umstrittenen US-Präsidenten Donald Trump und seines Vorgängers Barack Obama. Wie die Nachrichtenseite "Political Dig" berichtet, hat ein Obama-Anhänger nun in der ewigen Debatte für einen neuen Höhepunkt gesorgt - nämlich für die längste und fundierteste Bloßstellung eines Trump-Fans. Der hatte sich beschwert, in der Ära Obama "acht Jahre gelitten" zu haben.

Daraufhin hatte Facebook-User Scott Mednick einiges zu entgegnen: So werde es nie einen Präsidenten geben, der es allen recht mache, schreibt Mednick in seinem Posting. Aber er wolle beim Blick zurück auf die acht Obama-Jahre doch ein paar Fragen an den Trump-Fan stellen: Warum er denn so gelitten habe? Weil Homosexuelle nun heiraten dürfen? Weil die Arbeitslosenquote um über fünf Prozent gesunken sei? Weil es unter den Kriegsveteranen nur noch halb so viele Obdachlose gebe wie vor Obama?

Donald Trump: Woran haben seine Anhänger gelitten?

Oder habe er womöglich unter den erfolgreichen Mars-Rover-Missionen gelitten? Oder daran, dass sowohl die Zahl der Abtreibungen als auch die Zahl der Gewaltverbrechen zurückgegangen sei? Oder etwa daran, dass Osama bin Laden getötet wurde?

Er sei gespannt zu verstehen, woran der Trump-Fan so gelitten habe, schreibt Mednick am Ende noch einmal ausdrücklich. Denn auch wenn nichts perfekt sei und die Dinge immer besser sein könnten, hätten die USA in den vergangenen acht Jahren doch einigen Fortschritt erlebt. Nicht zuletzt sei der finanzielle Kollaps abgewendet worden. Alles in allem stünde das Land aber deutlich besser da als 2008, zu Beginn von Obamas Amtszeit.

Ob sich der "leidende" Trump-Anhänger zu einer ähnlich ausführlichen Reaktion auf diese (und die zahlreichen weiteren) Argumente von Mednick hinreißen lässt, bleibt abzuwarten. Den kompletten, ellenlangen Post von Mednick zum Nachlesen finden Sie hier.

tim
Themen in diesem Artikel