VG-Wort Pixel

Trip in Mongolei Donald Trump Jr. jagt geschützte Schafe und verursacht 76.000 Dollar Sicherheitskosten

Donald Trump Junior während der Rede seines Vaters zur Lage der Nation im US-Kongress
Die Kritik an Donald Trump Jr.'s Trip in die Mongolei reißt nicht ab
© Mandel Ngan / AFP
Bei einer Reise in die Mongolei 2019 durfte Donald Trump Jr. mit einer Ausnahmeerlaubnis geschützte Schafe jagen. Nun stellt sich heraus: Der Trip war für den amerikanischen Steuerzahler deutlich teurer als gedacht.

76.859 Dollar und 36 Cent hat den US-Steuerzahler eine Reise von Donald Trump Jr. in die Mongolei gekostet. Diese umgerechnet 68.000 Euro fielen für den Personenschutz an, den der Sohn des US-Präsidenten in dem asiatischen Land hatte, um unter anderem Argali-Schafe zu jagen. Das geht aus einem Bericht von "Citizens for Responsibility and Ethics in Washington" (Crew) hervor, eine Organisation, die Korruption bekämpft. Die Regierung hatte die Kosten für den Secret Service bislang nur mit knapp 17.000 Dollar angegeben.

Seltene Abschusserlaubnis für Trump-Sohn

Wie unter anderem das US-Magazin "Vanity Fair" berichtet, gehe aus den Unterlagen von Crew hervor, dass die Kosten nicht für Sicherheitsdienste bei der Jagd angefallen sind, sondern auch für ein privates Treffen von Trump Jr. mit dem mongolischen Präsidenten Chaltmaagiin Battulga. Der Urlaub des ältesten Präsidentensprösslings war bereits in der Vergangenheit in die Kritik geraten. Zunächst hatte ihn Trump Jr. bei einer Wohltätigkeitsauktion der US-Waffenlobby NRA ersteigert. Den Aufenthalt nutzte er zur Jagd auf die Argali-Schafe, die eigentlich geschützte Tiere sind. Doch die Regierung des Landes hatte ihm eine der sehr seltenen Abschusslizenzen erteilt, was später als dubiose Gefälligkeit gegenüber dem Weißen Haus gewertet wurde.

Donald Jr. bezahlte alle Kosten für den Trip zwar selbst, als naher Verwandter des US-Präsidenten wird er aber vom Secret Service bewacht, was wiederum Reisekosten verursacht. Nach ersten Angaben der Personenschutzbehörde hätten sich die Kosten auf 17.000 Dollar belaufen, doch in der Rechnung fehlten etwa die Gelder für die Flüge sowie der Aufenthalt beim Präsidenten der Mongolei. "Die Zahlungen des Secret Service zeigen, wie sehr Steuerzahler für Don Jr.'s Reise aufkommen und dass die Kosten viel höher waren als ursprünglich angegeben", heißt es in dem Bericht der Korruptionsbekämpfer.

Eric Trump gibt 200.000 in den VAE aus

Diese Episode aus dem Hause Trump ist nicht die einzige dieser Art. Bei einem der Besuche des Familienanwesens Mar-a-Lago wurden einmal Jetskis für die Secret-Service-Beamten angefordert, ein Jagdausflug Donald Trump Jr. nach Kanada im August 2017 schlug mit fast 17.000 Dollar zu Buche. Im gleichen Jahr kostete eine Reise von Trumps Jr. jüngerem Bruder Eric in die Vereinigten Arabischen Emirate 200.000 Dollar.

nik / <br/>

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker