HOME

Friedensangebot der ETA per Video: Baskische Separatisten stellen Terroranschläge ein

Die ETA gab bekannt, bis auf weireres keine Terrorschläge mehr zu verüben. Das Friedensangebot der abskischen Untergrundorganisation geht aus einem Viedeo hervor.

Die baskische Untergrundorganisation ETA will bis auf weiteres keine Terroranschläge mehr verüben. Dies geht aus einem Video hervor, das die Separatisten am Sonntag dem britischen Sender BBC und später auch der baskischen Zeitung "Gara" zukommen ließen. Die Organisation ließ jedoch offen, ob die "Waffenruhe" zeitlich begrenzt sein soll oder ob sie definitiv die Waffen niederlegen will.

Das Video zeigt drei Vermummte, die vor den ETA-Symbolen sitzen und eine Erklärung verlesen. Darin heißt es, die Entscheidung zu einer Waffenruhe sei schon vor einigen Monaten getroffen worden. Die ETA trete dafür ein, dass nun ein "demokratischer Prozess" zur Schaffung eines unabhängigen Staates im Baskenland eingeleitet werde.

Die spanische Regierung hatte nach dem Scheitern eines Friedensprozesses Ende 2006 neue Verhandlungen mit der ETA ausgeschlossen. Madrid verlangte von der Organisation, die Waffen bedingungslos niederzulegen. Die ETA war in den vergangenen Monaten durch eine Serie von Festnahmen beträchtlich geschwächt worden. Ihre letzten Terroranschläge liegen über ein Jahr zurück.

DPA / DPA