VG-Wort Pixel

Gazakrieg Einziges Stromkraftwerk bei Beschuss zerstört

Es war die angriffsintensivste Nacht dieser israelischen Offensive: Millionen Menschen in Gaza sind auf der Flucht, mehr als 1100 starben bisher. Nun fällt auch das einzige Stromkraftwerk aus.

Bei Angriffen der israelischen Armee ist nach palästinensischen Angaben das einzige Kraftwerk im Gazastreifen getroffen worden. Die Anlage sei außer Betrieb, sagte ein Vertreter der Energiebehörde des Gazastreifens. Demnach wurde bei den Angriffen der Dampfgenerator des Kraftwerks beschädigt und die Treibstofftanks fingen Feuer. Die Anlage versorgt etwa ein Drittel der Haushalte im Gazastreifen mit Strom.

Palästinensische Augenzeugen berichteten von Beschuss mit Artillerie, von Kriegsschiffen und aus der Luft. Sie sprachen von den bisher schwersten Angriffen seit Beginn der israelischen Offensive vor drei Wochen und einer Nacht "voller Horror, Angst und Panik". In der israelischen Mittelmeermetropole Tel Aviv heulten zum ersten Mal mitten in der Nacht die Alarmsirenen und rissen die Einwohner aus dem Schlaf. Zwei Raketen seien nahe Rischon Lezion südöstlich von Tel Aviv eingeschlagen, teilte die Armee mit.

Am Dienstag sollte eine hochrangige palästinensische Delegation in Ägypten über eine Waffenruhe zwischen Israel und den militanten Palästinensern beraten. Bei israelischen Angriffen im Gazastreifen sind seit dem 8. Juli mehr als 1100 Menschen getötet und mehr als 6500 verletzt worden. Die meisten der Opfer seien Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, teilten die Rettungskräfte mit.

she/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker