Gazstreifen Hamas macht Grenze zu


Die radikal-islamistische Hamas hat zugestimmt, die Grenze zu Ägypten wieder zu schließen. Im Gegenzug dürfen die rund 5000 Palästinenser, die sich noch im Nachbarland befinden, ausreisen. Geht es nach der in Gaza regierenden Hamas, werden die Wirtschaftsbeziehungen zu Ägypten ausgebaut.

Die radikalislamische Hamas-Bewegung will sich einer Schließung der Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen nicht länger widersetzen. Die Grenze werde am Sonntag den letzten Tag geöffnet sein, sagte ein führendes Hamas-Mitglied, Mahmud Sahar, nach Gesprächen in Ägypten dem Fernsehsender al Dschasira. Die Hamas werde nicht versuchen, die Schließung zu verhindern, so Sahar weiter.

Im Gegenzug habe Ägypten zugestimmt, tausenden Palästinensern, die sich derzeit im Land aufhalten, die Weiterreise in Drittländer zu erlauben. Außerdem werde Kairo sich künftig in Grenzfragen mit der Hamas abstimmen. Derzeit halten sich nach Angaben der Hamas rund 5000 Palästinenser aus dem Gazastreifen in der ägyptischen Grenzstadt al Arisch auf und warten auf die Erlaubnis zur Weiterreise. Sie verfügen über Aufenthaltsgenehmigungen oder Touristenvisa für andere Länder, wie Sahar sagte. Noch vor einigen Tagen hatten Hamas-Mitglieder Metallstacheln entfernt, die ägyptische Soldaten kurz vorher gelegt hatten, um die zahlreichen Lücken in der Grenze wieder zu schließen.

Hamas-Mitglieder hatten am 23. Januar mehrere Durchbrüche in die Grenzanlagen zu Ägypten gesprengt und sie mit Räumgerät erweitert. Daraufhin waren mehrere hunderttausend Palästinenser auf die andere Seite der zuvor strikt gesperrten Grenze geströmt, um Nahrungsmittel und Benzin einzukaufen, die aufgrund der israelischen Abriegelung knapp geworden waren.

Der politische Hamas-Führer Ismail Hanija erklärte jetzt, der Gazastreifen müsse stärkere wirtschaftliche Beziehungen zu Ägypten aufbauen und die Verbindungen zu Israel kappen. Dies habe die Hamas schon im Wahlkampf angekündigt, sagte Hanija der Hamas-nahen Zeitung "Palestine". Die Hamas hatte im vergangenen Juni nach Kämpfen mit der gemäßigten Fatah von Präsident Mahmud Abbas die Kontrolle des Gazastreifens übernommen.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker