HOME

Gipfel in Helsinki: Schutz der Ostsee gefordert

Beim Treffen der Anrainerstaaten in Helsinki soll ein gemeinsames umweltpolitisches Programm zum Schutz der Ostsee verabschiedet werden.

Mit einem eindringlichen Appell zur Rettung der bedrohten Meeresumwelt hat die finnische Präsidentin Tarja Halonen ein Gipfeltreffen der Ostseestaaten eröffnet. "Es muss etwas getan werden - und zwar schnell", sagte Halonen am Mittwoch in Helsinki.

Die Vertreter von neun Ostsee-Anrainern wollen auf ihrem eintägigen Treffen ein umweltpolitisches Programm mit konkreten Verpflichtungen vereinbaren. Unter den Teilnehmern ist auch der russische Ministerpräsident Wladimir Putin. Deutschland wird von Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner vertreten.

Die Ostsee gilt als besonders gefährdet, weil sie nur eine schmale Öffnung zum Atlantik hat. Gleichzeitig wird sie seit Jahrzehnten mit Öl, unbehandelten Abwässern, Düngemitteln und Giften verseucht. Die Verschmutzung bedroht 90 Millionen Menschen in den küstennahen Regionen.

Veranstalter des Gipfels ist die Helsinki-Kommission (HELCOM), die vor 35 Jahren zum Schutz der Meeresumwelt von den Ostseeanrainern gegründet wurde. "Das wird uns bestimmt einen Schub geben", sagte HELCOM-Vorsitzender Igor Majdanow.

APN / APN
Themen in diesem Artikel