VG-Wort Pixel

Neue Kredite für Griechenland Varoufakis legt sich mit dem IWF an


Griechenland werde nicht blind neue Kreditverträge unterschreiben, nur um an frisches Geld zu kommen. Finanzminister Yanis Varoufakis will lieber Schulden stunden. Der IWF will da nicht mitmachen.

Griechenland hat bekräftigt, keine Kreditvereinbarungen zu unterzeichnen, die das Land überfordern könnten. Dies wäre ein falscher Schritt, sagte der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis am Donnerstag am Rande der Frühjahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Er könne seine Unterschrift nicht unter Ziele setzen, von denen die Regierung in Athen wisse, dass das Land sie nicht erreichen könne. Varoufakis sagte zudem, er wolle die Verhandlungen mit den Geldgebern so schnell wie möglich abschließen.

Varoufakis sprach sich erneut für den Verbleib Griechenlands in der Eurozone aus. Gedankenspiele über ein Ausscheiden Athens aus der Gemeinschaftswährung seien "zutiefst anti-europäisch", sagte er am Donnerstag bei einer Diskussionsveranstaltung im Washingtoner Politikinstitut Brookings. Seine Regierung bemühe sich "in jeder wachen Stunde" darum, eine "ehrbare Vereinbarung" mit seinen Gläubigern von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) zu schließen.

IWF lehnt Zahlungsaufschub ab

Das vom Kapitalmarkt abgeschnittene Griechenland ringt seit Monaten mit den Euro-Partnern und dem IWF um Auflagen für weitere Hilfskredite. Die Finanzminister der Euro-Länder wollen am 24. April in Riga über Griechenland beraten und möglichst die Weichen für eine Lösung des Konflikts stellen. Griechenland wird seit 2010 mit insgesamt 240 Milliarden Euro vor der Staatspleite bewahrt. Unklar ist, ob Griechenland noch genügend Mittel hat, um die bis Mai anstehenden IWF-Kreditrückzahlungen von rund einer Milliarde Euro leisten zu können. Der IWF lehnt einen Zahlungsaufschub für Athen ab.

IWF-Chefin Christine Lagarde hat Hoffnungen Griechenlands auf einen Aufschub von Kreditrückzahlungen an den IWF einen Dämpfer versetzt. Sie machte am Donnerstag in Washington deutlich, dass das Euro-Krisenland kaum mit einer solchen Entlastung für seine angespannte Finanzlage rechnen kann. "Wir haben noch nie den Fall gehabt, dass uns ein entwickeltes Land um einen Zahlungsaufschub gebeten hat", sagte sie. Eine Stundung der griechischen Kreditrückzahlungen sei nichts, was man in der aktuellen Situation empfehlen könne, machte Lagarde deutlich.

ono/Reuters/AFP Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker