HOME

Israel: Netanjahu mit Regierungsbildung beauftragt

Der israelische Staatschef Schimon Peres will den Oppositionsführer Benjamin Netanjahu mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragen. Peres habe entschieden, dem Vorsitzenden der Likud-Partei das Mandat zu geben, so eine Sprecherin. Die Likud-Partei kann mit einer Mehrheit aus rechtsgerichteten und religiösen Parteien in der Knesset rechnen.

Der israelische Präsident Schimon Peres will den rechtsgerichteten bisherigen Oppositionsführer Benjamin Netanjahu vom Likud-Block am Freitag mit der Regierungsbildung beauftragen. Dies teilte eine Sprecherin von Peres am Freitag in Jerusalem mit.

Zuvor hatte sich Netanjahu, der Chef der rechtsorientierten Likud-Partei, zur Bildung einer großen Koalition bereit erklärt. Sollte er den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten, werde er mit der in der politischen Mitte angesiedelten Kadima-Partei von Außenministerin Zipi Livni sofort Kontakt aufnehmen, sagte Netanjahu. Peres hatte am Vormittag sowohl mit Netanjahu als auch mit Livni gesprochen.

Angesichts des knappen Ausgangs der Parlamentswahlen vom 10. Februar beanspruchten sowohl Netanjahu als auch Livni das Amt des Ministerpräsidenten. Bei den am Mittwochabend begonnenen Konsultationen haben die meisten Parteichefs allerdings Peres empfohlen, Netanjahu den Regierungsauftrag zu erteilen. Likud könnte zusammen mit fünf weiteren ultranationalistischen und ultrareligiösen Parteien eine Koalition mit 65 der 120 Parlamentssitze bilden.

DPA / DPA