VG-Wort Pixel

Jang Song Thaek Nordkorea lässt Kims Onkel hinrichten


Vor wenigen Tagen erst hatte Nordkorea in seltener Offenheit die Entmachtung des Onkels von Diktator Kim Jong Un publik gemacht. Jetzt ist Jang Song Thaek tot - hingerichtet als "Verräter".

Der entmachtete Onkel des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist nach offiziellen Angaben hingerichtet worden. Jang Song Thaek sei am Donnerstag kurz nach einem Militärprozess als "Verräter" hingerichtet worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Freitag (Ortszeit). Über Jangs Hinrichtung hatte bereits Anfang der Woche der von nordkoreanischen Exilanten in Seoul betriebene Sender Free North Korea Radio unter Berufung auf anonyme Quellen in Pjöngjang spekuliert.

Jang war unter anderem stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsausschusses und galt nach dem Tod von Kims Vater Kim Jong Il Ende 2011 als starker Mann und "Graue Eminenz" im kommunistischen Staatsapparat. Seine am 3. Dezember publik gewordene Entmachtung bedeutete die größte Umwälzung in der nordkoreanischen Führung seit dem damaligen Führungswechsel.

Laut KCNA waren Jang Drogenkonsum, Günstlingswirtschaft und Verschwendung vorgeworfen worden. Der Spitzenfunktionär sei wegen "krimineller" Handlungen und "konterrevolutionärer" Umtriebe aus allen Ämtern entlassen worden, hatte die Agentur am Montag gemeldet. Im Staatsfernsehen veröffentlichte undatierte Bilder zeigten, wie der in Ungnade gefallene Parteikader von Polizisten aus einer Gremiensitzung abgeführt wurde.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker