VG-Wort Pixel

Führungswechsel bei der US-Armee Obama macht Dunford zum Generalstabschef


Der Marine-Kommandant Joseph Dunford soll Martin Dempsey nach vier Jahren Amtszeit an der Spitze der Armee ablösen und höchster US-Soldat werden. Der Senat muss dem Wechsel aber noch zustimmen.

US-Präsident Barack Obama ernennt nach Angaben aus Regierungskreisen am Dienstag den derzeitigen Kommandanten der US-Marine, General Joseph F. Dunford, zum neuen Generalstabschef. Der 59-jährige Dunford löse auf dem Posten Martin Dempsey ab, sagten am Montag mehrere Regierungsvertreter in Washington. Damit steigt der Marinegeneral zum ranghöchsten US-Militär auf und wird einer der wichtigsten Berater Obamas in Verteidigungsfragen. Außerdem wird Dunford US-Verteidigungsminister Ashton Carter als wichtigster Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Dunford übernimmt den Posten in einer Zeit des Umbruchs in der Armee nach einem Jahrzehnt der bewaffneten Einsätze der US-Armee in Afghanistan und im Irak. Der in Boston geborene Dunford wurde 1977 Offizier, von Februar 2013 bis August 2014 kommandierte er die Nato-Truppen in Afghanistan. Der 59-Jährige ist Absolvent der für ihre äußerst harte Ausbildung bekannte US Army Ranger School und hat zwei Universitätsabschlüsse - einen in internationalen Beziehungen und einen in Politikwissenschaft.

mka/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker