HOME

Künftiger US-Vize-Präsident: Biden will weiteres 700-Milliarden-Paket

Joe Biden hat vor einem Totalabsturz der US-Wirtschaft gewarnt. Die US-Regierung müsse ein weiteres 700-Milliarden-Dollar-Rettungspaket schnüren. Denn: "Die Wirtschaft ist in einem schlechteren Zustand, als wir dachten", sagte der zukünftige Vize von US-Präsident Barack Obama.

Die US-Wirtschaft braucht nach Ansicht des designierten Vizepräsidenten Joe Biden ein weiteres 700 Milliarden Dollar schweres Konjunkturpaket. Dies sei nötig, um einen völligen Absturz der Wirtschaft zu verhindern, sagte Biden in einem Interview des Senders ABC.

"Die Wirtschaft ist in einem weit schlechteren Zustand, als wir gedacht haben", sagte Biden. Es müsse eine richtig große Investition geben. "Ob es nun 600 Milliarden oder mehr oder 700 Milliarden sind, es ist klar, das sind Zahlen, an die vor einem Jahr niemand gedacht hat."

Auch der künftige US-Präsident Barack Obama hat schon ein umfassendes Konjunkturpaket angekündigt, das vor allem dem Ausbau und der Erneuerung der Infrastruktur dienen und Millionen Arbeitsplätze sichern oder schaffen soll. Er warnte am Freitag bei der Nominierung der letzten Minister seines Kabinetts aber vor allzu großen Hoffnungen auf eine Besserung der Lage. Es könnte Jahre dauern, bis sich die USA wieder wirtschaftlich erholt hätten.

Die Regierung des scheidenden US-Präsidenten George W. Bush hat schon ein 700-Milliarden-Rettungspaket bereitgestellt, das vor allem der Stabilisierung der Finanzmärkte dienen soll. Mit Geld aus diesem Paket soll auch die US-Autoindustrie gestützt werden.

AP / AP
Themen in diesem Artikel