HOME

Living in America: Amerikaner mögen's mündlich

Meiner Frau und mir stellte sich in unserem neuen Hollywood-Domizil gleich in der ersten Woche die für Amerikaner essentielle Frage: Wie viele TV-Sender brauchen wir?

Von Milan Obradovic

Digitales Kabelfernsehen mit 999 Kanälen gilt als Grundrecht in Los Angeles. Von den 999 Kanälen strahlen zwar nur etwa 400 Sendeinhalte aus, Angeln und Bowling einmal mitgezählt, aber was in Deutschland noch für TV-Zukunft gehalten wird, ist hier längst schon Wirklichkeit. Verwirrende Wirklichkeit: Zur Auswahl stehen Sender-Pakete, einzelne Pay-TV-Kanäle, Pay-TV-Senderfamilien, HDTV-Sender, die besondere TV-Geräte erfordern, sowie In-Demand- und Pay-per-view-Kanäle und fremdsprachige Angebote. Es gibt unter anderem The History Channel en Español, The Filipino Channel, Zhong Tian Channel und das Russian Television Network, nur Deutschsprachiges gibt es nicht.

Eines ist in den USA und Deutschland jedoch gleich: Es existiert jeweils nur ein einziger Kabel-Anbieter. In Hollywood ist dies Comcast Digital Cable. Einfacher macht das die Entscheidung nur auf den ersten Blick. Über die Angebotsvielfalt informiert weder die Firmen-Internetseite, noch existiert ein Laden oder ein gedruckter Katalog.

Statt dessen

gibt es eine freundliche Dame am anderen Ende der Kundenservicehotline. Meine Irritation, dass alle Informationen praktisch nur telefonisch verfügbar sind, versteht sie nicht. Ich könne sie doch alles fragen, dafür sei sie ja erstens da und zweitens bestens ausgebildet.

Dann öffnet die nette Comcast-Mitarbeiterin die Schleusen für die Informationsflut. Das Basis-Paket? Nein, nein, das reicht nicht. Das hat ja nicht einmal CNN. Wir brauchen Comcast Digital Cable Expanded! Ah so, entgegnete ich. Das günstigere Limited Basic-Paket hat außerdem keine zusätzlichen Sportkanäle. Kein Interesse an Sport? Dann aber an Filmen. Dafür brauchen wir die Pay-TV-Sender HBO und Cinemax. Beide für nur je 4,95 Dollar im Monat extra für die ersten drei Monate.

Aber wenn..., unterbrach ich erfolglos. Ja, danach kann ich mich schließlich immer noch entscheiden, ob ich sie behalten möchte - dann jedoch für je 14,95 Dollar im Monat. Mit HBO ist dann Expanded Cable in den ersten drei Monaten sogar 14,95 Dollar billiger. Und die Erstinstallation im Wert von 49,95 Dollar ist umsonst, wenn ich noch eine zweite Cable Box zusätzlich für das Schlafzimmer ordere, die nur 4,95 Dollar extra im Monat kostet. "Married? You're going to need it anyway."

Internetzugang? Der kostet nur zehn Dollar mehr als der von AOL, ist über Kabel aber 250 mal schneller. Wenn ich ihn zusammen mit dem Kabelfernsehen ordere, kriege ich ihn die ersten zwölf Monate noch mal ein Drittel billiger. Ein zweiter PC im Haus? Nur 12,95 extra, wenn es gleich jetzt mitgemacht wird, später ärgern wir uns. Oder haben wir einen hochauflösenden High Definition-Fernseher und wollen gleich ein passendes Upgrade? Kostet auch nur 4,95 extra, 9,95 inklusive Digitalem Videorekorder DVR. Da würden wir nie wieder unsere Lieblingsserien verpassen. Wussten wir, dass Comcast in unserem Viertel auch Digital Phone Service anbietet? Unser Vormieter hatte das, könnte sofort angeschaltet werden.

Über 80 Minuten später das Ergebnis: Wir hätten dann Expanded Cable und einen Decoder, HBO und Cinemax, einen zweiten Decoder fürs Schlafzimmer, Installation umsonst, High-speed Internet, wirklich nur für einen PC? Installation ist 49,99, zweiter PC nur 12,95 extra, überlegen Sie es sich noch mal. Digitaler Telefonanschluss, nur ein Telefon? Wirklich? Okay... HDTV überlegen Sie sich noch, erst mal kein DVR und wir kommen dann morgen zwischen 12 und 19 Uhr. Sehen sie, das war doch gar nicht so schlimm. Wie kann ich sonst noch weiterhelfen?

Mittlerweile habe ich in Eigenregie einen zweiten Computer angeschlossen und bei Comcast auf HDTV mit DVR up-ge-graded. Für unsere monatliche Kabelfernsehrechnung im dreistelligen Dollarbereich haben wir das sichere Gefühl, kein bisschen Americana im digitalen Äther zu verpassen. Thank you for choosing Comcast Digital Cable.