HOME

NAHOST: »Schockierende Szenen« in der Geburtskirche

Aus der seit drei Wochen von israelischen Soldaten umstellten Geburtskirche in Bethlehem sind drei Priester der armenisch-orthodoxen Kirche entkommen.

Aus der seit drei Wochen von israelischen Soldaten umstellten Geburtskirche in Bethlehem sind drei Priester der armenisch-orthodoxen Kirche entkommen. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Nach israelischen Rundfunkangaben berichteten die entkommenen Priester von »schockierenden Szenen«, die sich innerhalb der Kirche abspielten. Einige Palästinenser hätten erstmals in der Nacht zum Dienstag Mönche geschlagen.

Von israelischen Truppen belagert

Am 2. April hatten sich im Verlauf schwerer Gefechte in Bethlehem etwa 200 Palästinenser, darunter Dutzende zum Teil schwer bewaffnete Männer, in die Kirche geflüchtet. Seither wird das Gotteshaus von israelischen Truppen belagert. Die israelische Armee will sich erst aus Bethlehem zurückziehen, wenn die Eingeschlossenen aufgegeben haben.

Vertreter Israels und der Palästinenser trafen sich am Dienstagmorgen in Bethlehem, um über eine Beendigung der Krise zu beraten. Nach Informationen der dpa schlug die palästinensische Seite dabei vor, die von Israel gesuchten Männer in den Gazastreifen zu »deportieren«. Die israelische Regierung hat wiederholt betont, dass sie das Kirchengelände nicht stürmen wolle.

Themen in diesem Artikel