Präsidentschaftswahl in Frankreich Sarkozy gewinnt TV-Duell


Einer Umfrage unter Fernsehzuschauern zufolge hat Nicolas Sarkozy das hitzige TV-Duell gegen seine Konkurrentin um das französische Präsidentenamt, Ségolène Royal, gewonnen. Doch das sehen die Medien des Landes offenbar anders.

In Frankreich hat der konservative Präsidentschaftsanwärter Nicolas Sarkozy einer Umfrage zufolge beim TV-Duell besser abgeschnitten als seine Rivalin Ségolène Royal von den Sozialisten. Wie die am Donnerstag veröffentlichte Umfrage von Opinonway ergab, hielten die Franzosen Sarkozy in der Debatte für überzeugender als Royal. Sarkozy kam demnach auf 53 Prozent Zustimmung, Royal auf 31 Prozent. Die Umfrage sieht Sarkozy bei der entscheidenden Stichwahl am Sonntag als Favoriten. Befragt wurden 978 Franzosen, die die Marathon-Debatte im Fernsehen verfolgten.

Dagegen hat die französische Presse keinen klaren Sieger ausgemacht. "Nicolas Sarkozy hat nicht verloren. Ségolène Royal hat aber gewonnen", schreibt die linksliberale "Libération" nach dem Schlagabtausch. Der konservative "Figaro" schreibt nach der mehr als zweieinhalbstündigen Debatte des Mittwochabend: "Sarkozy hat sich, präzise und selbstsicher, nicht zu einem Übermaß an Selbstzufriedenheit hinreißen lassen. Oft unklar, manchmal aggressiv, hat Royal keinen gravierenden Fehler begangen."

"Keiner der beiden Kandidaten hat den anderen verschlungen, es gab aber ernsthaften Prankenschläge", schreibt "La République du Centre" über das Fernsehduell. "In jedem Lager wird man seinen Sieger wiedergefunden haben", zieht "La Presse de la Manche" Bilanz, die Debatte habe es ermöglicht, "das Temperament der beiden Protagonisten etwas besser entdecken zu können." Die Zeitung "Ouest France" vergibt die besseren Noten an Sarkozy, der genauer und solider aufgetreten sei, während Royal noch an Glaubwürdigkeit zulegen müsste. Mehrere Blätter betonen, wie sehr sich Sarkozy zurückgehalten habe. Mehr als 20 Millionen Franzosen haben das 160 Minuten lange Fernsehduell der beiden Präsidentschaftsbewerber verfolgt. Die letzte Fernsehdebatte, 1995 geführt von Jacques Chirac und Lionel Jospin, hatte nur etwa 16,8 Millionen Zuschauer angezogen.

DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker