HOME

Streit um Rückkehr: Mann von IS-Teenager Shamima Begum: "Wir sollten in den Niederlanden leben"

Die Britin Shamima Begum ging 2015 nach Syrien, um für den Islamischen Staat zu kämpfen. Kurz nach ihrer Ankunft heiratete die Schülerin den niederländischen IS-Kämpfer Yago Riedijk. Dieser will nun mit seiner Frau und seinem Kind in die Niederlande zurückkehren.

IS-Frau Shamima Begum auf einem Familienfoto

Shamima Begum (links) auf einem Familienfoto: 2015 verließ die damals 15-jährige Schülerin Großbritannien, um sich in Syrien dem Islamischen Staat anzuschließen

AFP

Shamima Begum war jung, gerade einmal 15 Jahre alt, als sie ihre britische Heimat verließ, um sich in Syrien dem Islamischen Staat (IS) anzuschließen. Nach ihrer Ankunft im Jahr 2015 heiratete sie den niederländischen Konvertiten Yago Riedijk. Die heute 19-Jährige brachte vor kurzem einen Sohn in einem Flüchtlingslager in Al-Hol im Nordosten Syriens zur Welt. Sie bittet darum, nach Großbritannien zurückkehren zu dürfen, wo sie das Kind großziehen will. Der Fall sorgt international für Schlagzeilen und spaltet die britische Öffentlichkeit. Der britische Innenminister Sajid Javid hat Begum aus Sicherheitsgründen die Staatsangehörigkeit entzogen und eine Rückkehr der jungen Frau abgelehnt. Begums Familie kritisiert diese Entscheidung scharf.

Die britische "BBC" hat nun den Mann der 19-Jährigen ausfindig gemacht und mit ihm gesprochen. Gegenüber einem Reporter bestätigte er, für den IS gekämpft zu haben. Nun aber wolle er gemeinsam mit seiner Frau und seinem neugeborenen Sohn in seine Heimat, die Niederlande, zurückkehren. Yago Riedijk befindet sich derzeit in einem kurdischen Gefangenenlager im Nordosten Syriens. In Seiner Heimat drohen dem 27-Jährigen sechs Jahre Gefängnis wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

So lernten sich Begum und Riedijk kennen

Riedijk habe nach eigenen Angaben versucht, den IS zu verlassen. Er sei in der syrischen Stadt Ar-Raqqa eingesperrt worden. Die Terrormiliz habe ihm vorgeworfen, ein niederländischer Spion zu sein. Zusammen mit seiner Frau sei er schließlich aus der syrischen Stadt Baghuz geflohen, der letzten Hochburg des Islamischen Staates. Seine Frau befand sich zuletzt in einem Flüchtlingslager, wo sie auch den gemeinsam Sohn Jarrah zur Welt brachte. Über ihren aktuellen Aufenthaltsort ist nichts bekannt.

Wie Riedijk der "BBC" verriet, sei er zunächst nicht an der Schülerin interessiert gewesen. "Ein Freund kam zu mir und sagte, es gäbe ein Mädchen, das an einer Ehe interessiert sei. Um ehrlich zu sein, war ich aufgrund ihres Alters nicht sonderlich interessiert, aber ich akzeptierte das Angebot." Die Schülerin war zum Zeitpunkt des Kennenlernens 15 Jahre alt - Riedijk 23.

Riedijk betonte, dass es sich um ihre Entscheidung gehandelt habe: "Sie bat um einen Partner, und ich wurde eingeladen." Begum habe auf ihn psychisch einen guten Eindruck gemacht. 

Shamima Begum verließ Großbritannien zusammen mit ihren Mitschülerinnen Kadiza Sultana (damals 16) und Amira Abase (damals 15). Kadiza Sultana starb offenbar bei einem Bombenangriff. Über das Schicksal des dritten Mädchens ist nichts bekannt.

Quelle: BBC

Terror-Experte
ikr
Themen in diesem Artikel