HOME
Russische Polizisten nehmen Demonstranten in Moskau fest

NGO: Mehr als 400 Menschen bei Protestmarsch in Moskau festgenommen

Bei einem Protestmarsch gegen Polizeiwillkür sind in Moskau nach Angaben der Nichtregierungsorganisation OWD-Info mehr als 400 Demonstranten festgenommen worden.

Festnahme von Alexej Nawalny in Moskau

Mehr als 200 Festnahmen bei Demo gegen Polizeiwillkür in Moskau

Protestzug in Mexiko-Stadt

Frauen in Mexiko prangern am Muttertag ungeklärtes Schicksal vermisster Kinder an

Demonstranten in Khartoum

Zehntausende Demonstranten beteiligen sich an Protestmarsch im Sudan

Chrissy Teigen

Mit Baby gegen Trumps Politik

Eine Frau umarmt in Barcelona einen Polizisten der Guardia Civil

Demos in Spanien

"Geh nicht, Katalonien" - selbst Politiker demonstrieren gegen Abspaltung

Demos in sieben Städten

Nur der Teufel mag TTIP und CETA - die besten Protest-Plakate

Der Coach von RB Leipzig, Ralph Hasenhüttl, reagiert der Kritik an seinem Verein mit Humor

RB-Leipzig-Coach Hasenhüttl

"Unser Fans haben keinen Protestmarsch gegen HSV-Investor Kühne geplant"

Polizisten sichern den Tatort in Dallas

Anti-Rassismus-Proteste

Heckenschützen töten fünf Polizisten in Dallas

Kinotrailer "Selma"

Der Film der großen Gefühle

Explosion bei Protestmarsch

Granate verletzt 28 Demonstranten in Bangkok

Explosion bei Protestmarsch

Granate verletzt 28 Demonstranten in Bangkok

Unruhen in Thailand

Regierungsgegner wollen Ministerien in Bangkok blockieren

Ägypten im Chaos

Ministerium spricht von über 500 Toten

Proteste in Kairo

Muslimbrüder demonstrieren gegen Israel

Unruhen in Ägypten

Mindestens ein Toter bei Protestmärschen

Schuldenkrise in Griechenland

Protestmarsch endet mit Angriff auf ein Krankenhaus

Stuttgart 21

Festnahme nach Demonstrationszug

Massenprotest in Katalonien

"Tschüß Spanien"

Geiseln in Kolumbien

Weltweite Proteste gegen Guerillos

Krise in Pakistan

Bhutto erneut unter Hausarrest

Weißrussischer Oppositionspolitiker

Empörung über Haftstrafe

Gazastreifen

Massen-Protestmarsch löst sich auf

Iran

Wie Khomeini die Macht und die Massen eroberte

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(