VG-Wort Pixel

Ukraine-Krieg Angriff auf Kinderkrankenhaus: Selenkij wirft Russland Völkermord vor

Sehen Sie im Video: Kinderkrankenhaus in Mariupol beschossen – Selenkij wirft Russland Völkermord vor.




Ein Kinderkrankenhaus in der Hafenstadt Mariupol ist nach ukrainischen Angaben während der vereinbarten Waffenruhe zur Evakuierung von Zivilisten angegriffen worden. 17 Menschen seien dabei verletzt worden, darunter Frauen in den Wehen, sagt der Gouverneur der Donezk-Region. Ein vom ukrainischen Militär aufgenommenes Video zeigte ein stark beschädigtes Gebäude. Über den Instagram-Account des ukrainischen Präsidenten lief ein Video, das das Innere des Krankenhauses zeigen soll. Wolodymyr Selenkij bezeichnete den Angriff auf das Kinderkrankenhaus als Beleg für einen Völkermord Russlands in der Ukraine. Was sei die Russische Föderation für ein Land, dass sie Angst vor Krankenhäusern und Entbindungskliniken habe. Der Kreml bestreitet, Zivilisten ins Visier genommen zu haben. Das Weiße Haus verurteilte den Angriff. Pressesprecherin Jen Psaki: "Das ist entsetzlich, die barbarische Anwendung militärischer Gewalt, um gegen unschuldige Zivilisten in einem souveränen Land vorzugehen." Seit dem Einmarsch seien landesweit 67 Kinder getötet worden, so die Ukraine. In Mariupol seien mehr als tausend Zivilisten ums Leben gekommen seien. Eine unabhängige Überprüfung der Zahlen ist nicht möglich. Die Ukraine fordert weiterhin die Einrichtung einer Flugverbotszone. Die NATO hat diese Bitte abgelehnt, da sie eine Eskalation befürchtet. Am Mittwoch lehnte das Pentagon zudem den Vorschlag Polens ab, MiG-29-Kampfjets über den US-Stützpunkt in Ramstein an die Ukraine weiterzugeben. Pentagon-Sprecher John Kirby sagte, der Plan sei nicht tragbar. "Die Geheimdienste sind zu der Einschätzung gelangt, dass die Weitergabe von MiG-29 an die Ukraine fälschlicherweise als eskalierend angesehen werden und zu einer erheblichen russischen Reaktion gegenüber der NATO führen könnte." Ein erstes Treffen auf Regierungsebene seit Ausbruch der Kämpfe zwischen den Außenministern aus Kiew und Moskau ist für Donnerstag im türkischen Antalya angesetzt.
Mehr
In der Ukraine ist ein Kinderkrankenhaus in Mariupol durch Beschuss zerstört worden. Präsident Wolodymyr Selenkij kritisiert Russland deswegen scharf. Der Kreml bestreitet, Zivilisten ins Visier genommen zu haben.

Mehr zum Thema



Newsticker