HOME

US-Regierung: Obama holt zwei Frauen ins Team

Zwei weitere Posten im Kabinett des künftigen US-Präsidenten Barack Obama sind nun offenbar besetzt: Die Gouverneurin Janet Napolitano soll Heimatschutzministerin werden, die Milliardärin Penny Pritzker soll das Wirtschaftsressort übernehmen. Beide müssen von Obamas Beratern allerdings noch auf Herz und Nieren geprüft werden.

Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten Barack Obama nimmt Formen an: Offenbar sind nun auch der Posten des Heimatschutzministers und der des Wirtschaftsministers besetzt. Beide Ministerien sollen künftig von Frauen geführt werden, meldet der US-Fernsehsender CNN. Die erfolgreiche Geschäftsfrau Penny Pritzker soll das Wirtschaftsressort, die demokratische Gouverneurin des Bundesstaats Arizona, Janet Napolitano, das Heimatschutzressort übernehmen. Bevor beide die Ämter antreten können, müssen sie noch von Obamas Beraterteam durchleuchtet werden - die strenge Sicherheitsüberprüfung soll verhindern, dass mögliche Affären und Skandale übersehen werden, die für die Regierung später zu einem Problem werden könnten.

Die Milliardärin Pritzker führt gemeinsam mit ihren zwei Cousins ein Finanz-Imperium an, zu dem neben der Hyatt-Hotelkette auch Casinos gehören. Ihre Geschäfte sind laut "New York Times" nicht ganz unumstritten - so war Pritzker 2001 in die Pleite der Superior Bank verwickelt, an der ihre Familie Miteignerin war. Die 49-Jährige aus Chicago steht mit einem geschätzten Vermögen von zwei Milliarden Dollar auf Platz 153 der Forbes-Liste der reichsten US-Bürger. Sie spielte eine führende Rolle in Obamas Wahlkampfteam - der Spendenrekord im Wahlkampf war vor allen Dingen ihr Verdienst, schreibt die "New York Times". Sie gilt als langjährige Freundin des künftigen Präsidenten.

Das Ministerium für Heimatschutz, das an die 50-jährige Janet Napolitano gehen soll, wurde nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gegründet, es ist nach den Ressorts für Verteidigung und Veteranen-Angelegenheiten das drittgrößte in den USA. Zu seinen Aufgaben gehören der Schutz des US-Territoriums vor Terrorangriffen, die Grenzsicherung sowie Katastrophenhilfe. Es wird derzeit von Michael Chertoff geleitet.

Daschle wird Gesundheitsminister

Bisher hatte Obama bei der Besetzung seines Kabinetts auf bewährte Kräfte gesetzt. So ist jetzt bekannt geworden, dass Tom Daschle das Gesundheitsministerium übernehmen soll - er ist bereits der dritte Insider aus dem Washingtoner Establishment, der eine wichtige Rolle in der Regierung spielen soll. Und mit Hillary Clinton steht eine weitere Vertreterin der Hauptstadtpolitik auf dem Sprung ins Außenministerium. Beim wichtigen Amt des Justizministers und Generalstaatsanwalts läuft alles auf Eric Holder zu, der unter Bill Clinton bereits die Nummer zwei in diesem Ressort war. Der 57-Jährige wäre der erste Schwarze an der Spitze des Rechtswesens in den USA.

Die Republikaner rümpfen die Nase ob der bisherigen Besetzung von Kabinettsposten. "Barack Obama füllt seine Regierung mit langjährigen Washingtoner Insidern", sagte Alex Conant, der Sprecher des Republican National Committee. "Seit dem Verlust seines Mandats im Senat hat Tom Daschle für eine große Lobby-Firma gearbeitet. Für Wähler, die auf neue Gesichter und weniger Lobby-Beziehungen in der Regierung gehofft haben, ist Daschles Nominierung eine weitere Enttäuschung."

Obama ernannte auch mehrere Leiter von Arbeitsgruppen für den Regierungsübergang. Um Energie und Umwelt kümmert sich die ehemalige Leiterin der Umweltschutzbehörde (EPA), Carol Browner. Mit der nationalen Sicherheit wurden der ehemalige Clinton-Berater Jim Steinberg und Susan Rice betraut, die bereits im Wahlkampf außenpolitische Beraterin Obamas war.

ukl/AFP/AP / AP