HOME

Rohrbombe in Paketen: Weitere verdächtige Pakete an Robert de Niro und Joe Biden sichergestellt

US-Medien berichten, dass auch Hollywoodstar Robert de Niro und der frühere Vize-Präsident Joe Biden verdächtige Paket erhalten haben sollen. Das FBI geht davon aus, den oder die Täter schnell zu fassen.

Robert De Niro hat auch mit seinen 75 Jahren noch einiges vor

Robert De Niro ist einer der schärfsten Trump-Kritiker

US-Medien melden, dass zwei weitere verdächtige Pakete an Prominente sichergestellt worden seien. Eines sei an ein Restaurant von US-Hollywoodstar Robert de Niro geschickt worden. Das andere wurde in der Postfiliale des Ortes sichergestellt, in dem der frühere US-Vizepräsident Joe Biden lebt. Die verdächtigen Postsendungen wiesen ähnliche Merkmale wie die Paketbomben an Clinton und Obama auf, die am Mittwoch abgefangen worden waren.

Damit erhöht sich die Zahl der Personen, die explosive Post erhalten haben auch acht, darunter Ex-Geheimdienstdirektor John Brennan und der Milliardär George Soros. Auch das New Yorker Fernsehstudio von CNN bekam verdächtige Post und wurde sogar komplett geräumt. Alle Adressen eint, dass sie Kritiker Trumps sind und oft von dem Präsidenten beschimpft wurden. Alle sind Hassfiguren der politischen

De Niro hatte in den vergangenen Jahren Präsident Trump immer wieder scharf attackiert. In einer berühmten Video-Botschaft vor zwei Jahren hatte er Trump als "eine Schande für das Land" bezeichnet. Der Republikaner sei "ganz offensichtlich dumm“ und eine "Gefahr". Zudem beschimpfte de Niro Trump als "Straßenköter" und "Schwein".

FBI bezeichnet Inhalt als Rohrbomben

Zu Schaden kam durch die Sprengsätze bisher niemand. Den Behörde zufolge ähneln sich die Postsendungen, ein FBI-Agent bezeichnete den Inhalt als Rohrbomben. Als Absender stand der Name der demokratischen Politikerin Debbie Wasserman Schultz auf den Umschlägen.

New Yorks Polizeichef James O'Neill sagte auf CNN, noch sei unklar, ob hinter den Postsendungen ein Einzeltäter oder ein Netzwerk stehe. Er gehe aber davon aus, dass der oder die Täter in den kommenden Tagen gefasst würden.

Trump verurteilte die mutmaßlichen Anschlagsversuche: "Jegliche Akte der politischen Gewalt gehören nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika." Er sprach von "abscheulichen Taten" und rief das Land zur Geschlossenheit auf: "In diesen Zeiten müssen wir uns vereinen."

Topmodel und Demokratin: Karlie Kloss ist nun Teil der Trump-Familie - politische Debatten sind beim Familientreffen vorprogrammiert
tis