VG-Wort Pixel

AfD-Parteitag in Hannover Der liebe Gott und die AfD


Die AfD will Parteitag halten und hat Schwierigkeiten, Hotelzimmer für ihre Mitglieder zu finden. stern-Autor Tilman Gerwien nimmt die Verteidigung des christlichen Abendlandes wortwörtlich. Und betet.  
Ein Kommentar von Tilman Gerwien

Arme AfD! Heimatlos vagabundierst du durch die Republik, verlierst dich im Irrsinn, im politischen Wahnsinn. Deine führenden Repräsentanten schlagen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise neuerdings vor, man solle die Zufluchtsuchenden notfalls an der deutschen Grenze erschießen – aber natürlich nur als "ultima ratio", als letztes Mittel. Man muss schon sagen: Ein im buchstäblichen Sinne ziel-führender Vorschlag.

Und sicher auch im Sinne der Pegida-Marschierer, die regelmäßig in Dresden heldenhaft das christliche Abendland verteidigen. Ja, das christliche Abendland muss verteidigt werden! Notfalls auch, indem die Bundespolizei syrische Kinder an unseren Grenzen abknallt.

Ganz sicher nicht rassistisch gemeint

Das mit dem Schusswaffengebrauch an der Grenze war doch kein rhetorisches Versehen, oder, AfD? Nein, sicher nicht. Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland, gleichzeitig stellvertretender Parteivorsitzender auf Bundesebene, hat kürzlich im Potsdamer Landtag zum Thema Flüchtlingskrise gesagt: "Die Kommunen sind mit ihren Mitteln am Ende und die zugegebenermaßen bewundernswerten freiwilligen Helfer werden immer mehr, Entschuldigung, zu nützlichen Idioten einer verantwortungslosen Utopie herabgewürdigt." Gut, das ist nachvollziehbar, das ist AfD-Logik. Fliegt zum Beispiel irgendwo ein Atomreaktor in die Luft, so sind die freiwilligen Helfer, die sich um die radioaktiv verstrahlten Opfer kümmern, ja schließlich auch die "nützlichen Idioten" einer verantwortungslosen Energiepolitik.

In einem Örtchen namens Ellefeld im Vogtland hat ein Arzt und AfD-Mitglied kürzlich zu Protokoll gegeben: "Wenn ich Ausländer behandeln wollte, wäre ich zu 'Ärzte ohne Grenzen' gegangen!" Der Mann ist Fraktionschef deiner Partei im Kreistag. Natürlich hat er das so jetzt wieder nicht gesagt und gemeint, wir kennen das ja, ständig werden deine Äußerungen böswillig verzerrt und falsch wieder gegeben. In Wahrheit, so teilt der Mann mit, habe er in aufrichtiger Sorge um die medizinische Versorgung von Asylbewerbern gesagt: "Wenn ich ausschließlich Ausländer behandeln wollte, wäre ich zu 'Ärzte ohne Grenzen' gegangen!" Ach so, na dann... Dann war das sicher nicht rassistisch gemeint, schon klar.

Arme AfD! Heimatlos bist du geworden auch im ganz lebenspraktischen Sinne. Niemand will dir mehr Obhut gewähren, am Wochenende veranstaltest du deinen Bundesparteitag in Hannover, und der Direktor des dortigen Hotels hat Buchungen Deiner Mitglieder einfach storniert, "um die Sicherheit aller Gäste und unserer Mitarbeiter (....) gewährleisten zu können", wie er offiziell erklärt. In Wahrheit findet er dich, AfD, vermutlich einfach nur noch widerwärtig. In Kassel wollte man dir sogar nicht mal eine Parteitagshalle vermieten. Anderswo war es ähnlich. Der AfD-Pressesprecher sagt, von bundesweit etwa 30 Anfragen für ein Obdach für den Bundesparteitag seien "weit über die Hälfte erkennbar aus politischen Gründen abgelehnt" worden.

Beten für die AfD

Das ist ziemlich gut so, arme AfD! Du kannst ruhig auch mal unter freiem Himmel tagen und dort auch übernachten. Das ist eine höchst lehrreiche Erfahrung, die jetzt, im heraufziehenden Winter übrigens nicht wenige von denen machen, die zu Hunderttausenden vor Krieg, Vergewaltigung und Verfolgung nach Deutschland fliehen und die Deine Funktionäre als "ultima ratio" mit der Schusswaffe am Betreten des christlichen Abendlandes hindern wollen.

AfD, bei deinem Parteitag in Hannover geht es um Satzungsfragen, das ist hier nicht weiter von Belang. Aber wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, könntest du laut neuesten Umfragen mit bis zu zehn Prozent rechnen. Und das ist durchaus von Belang.

Ich gehe am Sonntag in die Kirche. Die Losung der Herrnhuter Brüdergemeinde für diesen Tag ist aus Psalm 36,8. Sie lautet: "Wie köstlich ist Deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten Deiner Flügel Zuflucht haben!" Das passt doch ganz gut zur allgemeinen Flüchtlings-Lage, oder?

Ich sage dir mal was, AfD. Ich werde am Sonntag beten. Dass du bei der nächsten Bundestagswahl die zehn Prozent nicht kriegst. Dass du nicht mal die Fünf-Prozent-Hürde schaffst. Ich werde den lieben Gott darum bitten, dass er das christliche Abendland verteidigt. Gegen dich.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker