HOME

Alles neu in Hessen: Bouffier plant seine Parteispitze

Drei Tage nach dem überraschenden Rückzug ihres Landeschefs Roland Koch hat die hessische CDU ihre Parteispitze neu geordnet. Der designierte Parteichef und Ministerpräsident Volker Bouffier schlägt mit Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (48) und der Bundestagsabgeordneten Lucia Puttrich (49) der Partei zwei Frauen als seine Stellvertreterinnen vor.

Drei Tage nach dem überraschenden Rückzug ihres Landeschefs Roland Koch hat die hessische CDU ihre Parteispitze neu geordnet. Der designierte Parteichef und Ministerpräsident Volker Bouffier schlägt mit Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (48) und der Bundestagsabgeordneten Lucia Puttrich (49) der Partei zwei Frauen als seine Stellvertreterinnen vor, teilte Parteisprecher Christoph Weirich am Donnerstag mit. Der frühere Verteidigungsminister Franz-Josef Jung soll sein Amt als Vize- Parteichef behalten.

Die Wahl des neuen Vorstands steht am 12. Juni beim Parteitag in Willingen an. Unter Koch waren Bouffier, Jung und die ausscheidende Umweltministerin Silke Lautenschläger Stellvertreter. Lautenschläger verliert damit auch ihr Parteiamt.

Nicht zum Zuge kommt demnach Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (32), der laut "Frankfurter Rundschau" aber ohnehin nur Außenseiterchancen eingeräumt wurden. Jung hatte seine Kandidatur bereits der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen" bestätigt.

DPA / DPA