HOME

Bahn-Attentäter: Zwei weitere Verdächtige festgenommen

Die Polizei hat in Konstanz einen dritten Verdächtigen festgenommen. Der Mann soll geholfen haben, die missglückten Anschläge auf deutsche Nahverkehrszüge mitzuplanen. Auch im Libanon ist deswegen ein 24-Jähriger verhaftet worden.

Im Zusammenhang mit den gescheiterten Bombenanschlägen auf Züge der Deutschen Bahn ist im Libanon ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden. Ein Informant aus Kreisen der libanesischen Justiz sagte in Beirut, ein 24-Jähriger sei nach Hinweisen eines der beiden Hauptverdächtigen gefasst worden, der sich den libanesischen Behörden gestellt habe.

Erst kurz zuvor hatte die Polizei in Konstanz einen dritten Verdächtigen verhaftet. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft wird das Studentenheim des Mannes am Bodensee noch durchsucht.

Der Mann stamme aus dem Umfeld des in Kiel bereits verhafteten mutmaßlichen Kofferbomben-Attentäters Youssef Mohamad El Hajdib. El Hajdib war in Kiel festgenommen worden, sein Komplize Dschihad Hamad stellte sich fünf Tage später im Libanon freiwillig.

Einsatz im Studentenheim

Es sei noch nicht klar, "ob und inwieweit" der verdächtige Mann aus Konstanz in die Vorbereitungen der misslungenen Anschläge auf Regionalzüge vor rund dreieinhalb Wochen eingebunden gewesen sei, hieß es weiter. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft wird der Mann auch verdächtigt, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein.

Am Freitagmorgen hatte es nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA Polizeieinsätze in zwei Studentenheimen in Konstanz gegeben. Dabei sind einzelne Zimmer durchsucht worden. An der Aktion in den frühen Morgenstunden ist auch ein Sondereinsatzkommando beteiligt gewesen.

DPA / DPA