Farbenspiele in NRW Löhrmann zweifelt an den Linken


Die Grünenfraktionschefin im nordrhein-westfälischen Landtag, Sylvia Löhrmann, hat sich skeptisch über die Aussichten für die Bildung einer rot-grün-roten Regierung im bevölkerungsreichsten Bundesland geäußert.

Die nordrhein-westfälische Grünen-Fraktionschefin Sylvia Löhrmann hat die Aussichten für die Bildung einer rot-grün-roten Regierung skeptisch beurteilt. Im Sondierungsgespräch am (heutigen) Donnerstag zwischen SPD und Grünen auf der einen und der Linkspartei auf der anderen Seite müsse geklärt werden, ob die Linkspartei "was den Verfassungskonsens unseres Staates angeht, zuverlässig ist", sagte Löhrmann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Geprüft werden müssten auch Inhalte und die "parlamentarische Zuverlässigkeit" der Linken.

Löhrmann erklärte, man wolle prüfen, ob die Linkspartei für den "sozial-ökologischen Politikwechsel" ein in jeder Hinsicht verlässlicher Partner sein könne. "Wir werden das solide tun, um uns nichts vorzumachen. Es nützt niemanden etwas, wenn wir uns jetzt gegenseitig schön Wetter machen, und dann stellt sich nach drei Monaten heraus, das trägt alles nicht", sagte die grüne Spitzenkandidatin. Zu klären sei etwa, ob alle Mitglieder der Linksfraktion bereit seien, eine Regierung vom ersten Tag und für fünf Jahre zu tragen.

APN/AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker