HOME

Flüchtlingsfamilie Abdelmohsen: Opfer der ungarischen Kamerafrau sind in Deutschland angekommen

Einem Syrer wurde bei der Flucht über ein Feld von einer Kamerafrau ein Bein gestellt, mit seinem Sohn auf dem Arm fiel er zu Boden. Nun ist die kleine Familie wohlbehalten in Berlin eingetroffen.

Eine Kamerafrau mit Mundschutz läuft auf einer Wiese vor rennenden Mann mit Kind auf dem Arm und Plastiktüte in der Hand her

Die Kamerafrau und der flüchtende Familienvater: Eine Sekunde später bringt Petra L,., hier als Mitarbeiterin des Fernsehsenders N1TV, den Mann und dessen Sohn im Arm zu Fall. Eine Szene, die jetzt ein spätes Nachspiel hat.

Die Szenen waren um die Welt gegangen: Eine Kamerafrau stellte einem Flüchtling ein Bein, der mit einem kleinen Jungen auf dem Arm panisch über ein Feld rannte. Zusammen mit anderen Migranten flohen sie aus einem Lager in Röszke unweit der ungarisch-serbischen Grenze, in dem durch die große Masse an Flüchtlingen angespannte Zustände herrschten. Durch den Angriff fielen Vater und Sohn zu Boden. Das im Internet veröffentlichte Video sorgte für große Empörung.

RTL-Journalist berichtet von der ungarischen Kamerafrau


Trotz der Strapazen scheint es für die beiden zumindest vorläufig ein gutes Ende gegeben zu haben. Denn laut eines Facebook-Eintrages sind die beiden inzwischen wohlbehalten in Deutschland eingetroffen. Der Journalist Muhammad Lila veröffentlichte ein Bild, das die kleine Familie wieder glücklich zeigt.

Remember the refugee father/son who were kicked and tripped by a Hungarian camerawoman? They've arrived safely in Germany.

Posted by Muhammad Lila on Sunday, September 13, 2015

Osama al-Abdelmohsen, so der Name des Flüchtlingsvaters, und sein Sohn stammen aus Syrien. Berichten zufolge arbeitete der Mann vor seiner Flucht als Fußballtrainer.Die ungarische Kamerafrau hat sich mittlerweile für den Vorfall entschuldigt. Gegen sie wird nun ermittelt.


kis
Themen in diesem Artikel