VG-Wort Pixel

G20-Protest Gewalt auf Hamburgs Straßen: Wo ist die Polizei?

Es sind Szenen voll sinnloser Zerstörungswut.
 
Vermummte Gruppierungen rennen durch die Straßen Hamburgs.
 
Und hinterlassen brennende Autos, Scherben, Fassungslosigkeit.
 
Vor allem im Stadtteil Altona filmen zahlreiche Augenzeugen solche Szenen.
 
Von Balkonen, von der Straße, selbst aus einem umzingelten Linienbus.
 
Auffallend: Die Polizei ist in den Szenen weit und breit nicht zu sehen.
 
In den sozialen Medien stellen viele Anwohner die Frage: Warum ist das so?
 
Die Polizei verweist vorerst auf den Innensenator:
 
"Wir laufen jetzt nicht jedem einzelnen Vermummten hinterher."
 (Hamburgs Innensenator Andy Grote, SPD, auf die Frage, ob die Polizei
nach den Ausschreitungen schneller eingreifen wolle.)
 
Beruhigen dürfte das die Bürger nicht gerade.
 
Und die Polizei rechnet mit weiteren Ausschreitungen am Abend und in der Nacht.
Mehr
Brennende Autos und Mülltonnen, kaputte Schaufenster: Augenzeugen filmen Szenen der Zerstörungswut in Hamburg. Auffallend: Die Polizei ist in diesen Videos weit und breit nicht zu sehen. Warum?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker