HOME

Guttenberg-Affäre: Merkel greift Opposition an

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem zurückgetretenen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) trotz der Plagiatsaffäre ihren Dank ausgeprochen. Die scharfe Kritik der Opposition am Umgang der Union mit der Plagiatsaffäre wies sie mit deutlichen Worten zurück.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die scharfe Kritik der Opposition am Umgang der Union mit der Plagiatsaffäre des zurückgetretenen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zurückgewiesen. Die CDU müsse sich von Linken-Fraktionschef Gregor Gysi, Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin und SPD-Chef Sigmar Gabriel "nicht belehren lassen, wenn es um Anstand und Ehrlichkeit in der Politik geht", sagte Merkel beim politischen Aschermittwoch der CDU in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Kanzlerin dankte Guttenberg für seine Arbeit als Verteidigungsminister. Zugleich betonte sie: "Karl-Theodor zu Guttenberg hat schwere Fehler gemacht, keine Frage. Und dafür ist er seinen Doktortitel losgeworden, keine Frage." Dazu ermittle die Staatsanwaltschaft. Guttenberg war vor gut einer Woche wegen der Plagiatsvorwürfe um seine Doktorarbeit als Verteidigungsminister zurückgetreten.

cjf/AFP/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren