VG-Wort Pixel

Corona-Pandemie "Zahlen entwickeln sich in die richtige Richtung" – Spahn mahnt dennoch zur Geduld

Sehen Sie im Video: Gesundheitsminister Spahn machen die Corona-Zahlen in Deutschland leise Hoffnung.




Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagt am 22. Januar 2021 zur Corona-Situation in Deutschland: "Deswegen müssen wir eben diesen Widerspruch sozusagen gut erklären, diese Ambivalenz, dass die Zahlen sich in die richtige Richtung bewegen. Dass das ermutigend ist und wir gleichzeitig verschärfen im Moment die Einschränkungen und Beschränkungen für einen überschaubaren Zeitraum, um sie wirklich auch nochmal ein ganzes Stück weiter runter zu bringen. Weil wir uns nachher eben nicht, sowohl in der politischen Verantwortung wie auch als Bürgerinnen und Bürger gemeinsam in der Gesellschaft, denke ich, vorwerfen lassen wollen oder gegenseitig vorwerfen wollen, dass wir zu früh gelockert haben. Um dann zu sehen, wie einige Länder in Europa es auch sehen, dass es dann ganz schnell wieder entflammt. Ich weiß, dass die Beschlüsse, die die Ministerpräsidentinnen- und Ministerpräsidentenkonferenz gemeinsam mit der Bundesregierung gefasst hat, für viele sehr belastend sind. Für die Familien, für Unternehmen, für Selbstständige, für die Kinder ganz besonders. Das Gute an der aktuellen Situation: Es gibt Hoffnung, das ist die Impfkampagne. Wir befinden uns zwar auf dem Höhepunkt der Pandemie. Und gleichzeitig haben wir den Weg raus aus der Pandemie begonnen. Ich weiß, es geht vielen nicht schnell genug aktuell. Auch ich würde gerne schneller, mehr Impfstoff verfügbar haben. Und natürlich, dass mehr Bürgerinnen und Bürger geimpft werden können. Allerdings müssen wir eben auch realistisch bleiben. Und deswegen haben wir ja auch im Dezember die Diskussionen geführt zum Priorisieren und der Notwendigkeit von Schwerpunktsetzungen zu Beginn, wenn es anfangs knapp ist. Und ich finde, wir sollten auch schon sehen, was wir miteinander erreicht haben. Über 1,5 Millionen Impfungen haben in Deutschland stattgefunden, davon schon über 100.000 Zweitimpfungen."
Mehr
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht angesichts der Corona-Zahlen in Deutschland positive Anzeichen. Dennoch bittet er die Bevölkerung angesichts der Pandemie um Geduld. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker