VG-Wort Pixel

Corona-Pandemie Alle Corona-Regeln beachtet und trotzdem droht ein Winter im Lockdown. Ich habe keinen Bock mehr

Mehrere Menschen in voller medizinischer Schutzkleidung kümmern sich um einen beatmeten Patienten auf einer Liege
Ein Covid-Patient aus Bayern wird auf der Intensivstation am Campus Kiel übernommen. So weit ist die Corona-Lage in Deutschland inzwischen eskaliert
© UKSH / DPA
Deutschland steht vor dem zweiten Corona-Winter, obwohl ein Großteil der Bevölkerung sich an die Maßnahmen gehalten hat. Angesichts der Politik in diesem Land kann einem schon einmal der Kragen platzen.

Ich habe alles mitgemacht: Ich habe letzten Winter wegen Corona allein in meiner Wohnung verbracht, meine Mutter über Monate nicht besucht, Kontaktbeschränkungen eingehalten, Abstand gehalten, mir zweimal einen Impfstoff spritzen lassen, der für mich als Laie erstaunlich schnell entwickelt und zugelassen wurde. Ich habe mich auch noch auf Corona testen lassen, als ich von vollem Impfschutz ausging und die Tests selber zahlen durfte. Alles mit dem Ziel, meinen Beitrag zur schnellstmöglichen Rückkehr zur Normalität zu leisten.

Das war das Versprechen, das die Politik den Bürgern gegeben hat: Wenn sich ein Großteil an die Regeln hält und sich impfen lässt, dann kehrt das normale Leben zurück. Und nun steht mit Omikron die nächste Corona-Variante genauso vor der Tür wie der nächste Lockdown, der sich angesichts weit höherer Infektionszahlen und Inzidenzen als vor einem Jahr kaum vermeiden lassen wird – egal, wie lange sich die scheidende sowie die kommende Bundesregierung um die Entscheidung herumdrücken.

Keinen Bock mehr auf Corona

Ich habe keinen Bock mehr auf Ministerpräsidentenkonferenzen, auf denen etwas "gemeinsam" beschlossen wird und es keine 48 Stunden dauert, eh das erste Bundesland etwas gegen die Beschlüsse der MPK beschließt.

Ich habe keinen Bock mehr auf Politiker wie Markus Söder, der in Bayern eine der schlimmsten Corona-Lagen Deutschlands maßgeblich verantwortet, aber ständig Ratschläge und Forderungen in Richtung Berlin und anderer Bundesländer kräht.

Ich habe keinen Bock mehr auf Diskussionen mit Leuten, die sich nicht impfen lassen wollen(!) – aus Angst vor Langzeitfolgen. Wenn es schlecht läuft, werden diese Menschen keine Langzeitfolgen mehr erleben. Und wenn es noch schlechter läuft, haben sie vorher den Tod anderer mitverschuldet – von der Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen ganz zu schweigen.  (Ich habe auch keinen Bock auf Mails von ungeimpften Klugscheißern und Youtube-Virologen, bitte sparen Sie sich die Mühe.)

Ich habe keinen Bock mehr auf Politiker*innen, die die Meinungen dieser Egoisten wichtiger nehmen als die von Fachleuten.

Keinen Bock auf "habe ich nicht geahnt"

Ich habe keinen Bock mehr auf Politiker*innen, die das alles nicht geahnt haben. Doch, man hätte es ahnen können, hätte man auf die Fachleute gehört.

Ich habe keinen Bock mehr auf Behörden, die Karnevalsfeiern und vollbesetzte Fußballstadien genehmigen.

Ich habe keinen Bock mehr darauf, dass nach mehr als anderthalb Jahren Corona-Pandemie kein vernünftiges Konzept für Schulen und den Schutz der Kinder umgesetzt wurde.

Ich habe keinen Bock mehr auf Politiker*innen, die das schon vor der Pandemie überlastete und unterbezahlte Personal in Krankenhäusern und in der Pflege noch immer im Stich lassen.

Der zweite Corona-Winter

Und ich bin nur ein Typ mit festem Einkommen und warmer Wohnung, dem es vor dem zweiten Corona-Winter graust. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie es Eltern, Alleinerziehenden, Jugendlichen, Kindern, Armen und Menschen mit psychischen Problemen geht.

Aber für sie und für alle Leute, für die eine Corona-Infektion den Tod bedeuten könnte, werde ich auch diesen Winter alles mitmachen. Selbst, wenn ich keinen Bock mehr drauf habe. 

Omikron: Südafrika-Urlauber über die Corona-Situation vor Ort

Sehen Sie im Video: Vor wenigen Tagen wird die neue – vermutlich hochansteckende – Coronamutation Omikron in Südafrika entdeckt. Viele Staaten kappen Flugverbindungen und isolieren das Land. Doch wie ist die Situation vor Ort? Südafrika-Tourist Torralf Köhler gibt Einblicke im stern-Interview.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker