HOME

Wiederwahl als Parteichefin: CDU beschert Merkel zweitbestes Ergebnis

Seit dem Jahr 2000 ist Angela Merkel Vorsitzende der CDU und daran wird sich auch so bald nichts ändern: Auf dem Parteitag in Köln wurde die Kanzlerin mit 96,7 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Zum achten Mal wiedergewählt: Angela Merkel nimmt nach ihrer Bestätigung als CDU-Chefin den Beifall der Delegierten entgegen.

Zum achten Mal wiedergewählt: Angela Merkel nimmt nach ihrer Bestätigung als CDU-Chefin den Beifall der Delegierten entgegen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zum achten Mal in Folge zur CDU-Vorsitzenden gewählt worden - mit einem leicht schwächeren Ergebnis als 2012. Die Kanzlerin erhielt auf einem Bundesparteitag am Dienstag in Köln 96,7 Prozent der Stimmen. Es ist ihr bisher zweitbestes Ergebnis. Vor zwei Jahren hatte sie 97,9 Prozent bekommen. Ihr schlechtestes Ergebnis bekam sie 2004 mit 88,4 Prozent.

Für Merkel stimmten 884 von 919 Delegierten. 30 votierten mit Nein, 5 enthielten sich. Die CDU wertet die Enthaltungen als ungültig. Damit können sich die Resultate verbessern. Würden die Enthaltungen mitgezählt, hätte die Zustimmung für Merkel bei 96,2 Prozent gelegen.

Bei der Bundestagswahl 2013 kam die Union unter Merkels Führung auf 41,5 Prozent. Die Physikerin aus der DDR regiert Deutschland nun seit neun Jahren. Spekulationen in CDU und Medien, sie werde während dieser Legislaturperiode ihr Amt niederlegen, weist Merkel zurück. Sie sei für die ganze Wahlperiode angetreten, betont die 60-Jährige.

mad/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel