VG-Wort Pixel

Nach Würdigung der bayerischen Staatsregierung Altkanzler Kohl ist "stolz auf unser Volk"


Die bayerische Staatsregierung hat Altkanzler Helmut Kohl für seine Verdienste um die deutsche Einheit mit einem Festakt und mit der Enthüllung einer Gedenktafel geehrt.

Altkanzler Helmut Kohl (CDU) hat die historische Bedeutung der deutschen Wiedervereinigung hervorgehoben. "Das gibt es kein zweites Mal in der Weltgeschichte", sagte der 83-Jährige im fränkischen Hof. Die bayerische Staatsregierung ehrte Kohl am Dienstag, mehr als 23 Jahre nach dem Mauerfall, in Hof und im einst geteilten Dorf Mödlareuth mit einem Festakt und mit der Enthüllung einer Gedenktafel. Am Ende der Veranstaltung ergriff Kohl selbst das Wort und sagte: "Ich bin stolz auf unser Volk".

"Nicht alles, was wir uns vorgenommen haben, haben wir erreicht", räumte er ein. Dennoch sei in den Jahren 1989 und 1990 ein Traum wahr geworden. Der im Rollstuhl sitzende Kohl spricht nur noch sehr selten öffentlich - seit einem Sturz fällt ihm die Artikulation schwer.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) würdigte Kohl als Patrioten, Visionär und "leidenschaftlichen Europäer". Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sagte zu dem Altkanzler: "Ohne Sie hätte es die Wiedervereinigung in der Form nicht gegeben." Kohl war mit seiner Ehefrau Maike Kohl-Richter nach Oberfranken gekommen.

ds/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker