A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ministerpräsident des Freistaats Bayern

Ehe er sein Lebensziel - das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten - erreichte, bewährte sich Horst Seehofer als politischer Überlebenskünstler. Unter Kanzler Kohl war er, der Sohn eines Lkw-Fahrers, Bundesgesundheitsminister (1992-1998), dann erkrankte er an einer lebensgefährlichen Herzmuskelkrankheit. In der Großen Koalition war er Merkels Minister für Ernährung und Landwirtschaft. Als die CSU 2008 die absolute Mehrheit im Landtag verlor und das Duo Günther Beckstein (Ministerpräsident) und Erwin Huber (Parteichef) zurücktreten musste, wurde Seehofer in beiden Ämtern Nachfolger. Er hatte diese Position schon früher angestrebt, doch dann flog auf, dass er eine außereheliche Affäre hatte, der eine Tochter entstammt. Seehofer entschied sich schließlich gegen seine Affäre und für seine Ehefrau. Danach war er für die CSU wieder wählbar.

Sport
Sport
Klitschko regt Boykott der Fußball-WM in Russland an

Der ukrainische Politiker und ehemalige Profiboxer Vitali Klitschko hat einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland zur Diskussion gestellt.

Politik
Politik
Minister Müller verlangt eine Milliarde für Flüchtlinge

Entwicklungsminister Gerd Müller hat der EU unzureichende Hilfe für die Flüchtlinge im Irak und in den Nachbarländern vorgeworfen.

Modellbau-Affäre
Modellbau-Affäre
Die Haderthauers und der Mörder

Die Modellbau-Affäre um die CSU-Politikerin Christine Haderthauer offenbart, dass in der Psychiatrie Ansbach schwere Sicherheitsmängel herrschten. Dem stern liegen interne Klinik-Dokumente vor.

Rüstungspolitik
Rüstungspolitik
Gabriel streitet mit der Union über Waffenexporte

Geht es nach der SPD, dann muss sich die Rüstungsindustrie stark einschränken. Die CDU sieht darin eine Gefährdung der nationalen Sicherheit. Auch die deutsche Verlässlichkeit stehe auf dem Spiel.

Schmiergeld-Prozess
Schmiergeld-Prozess
Ecclestone überweist 100 Millionen Dollar pünktlich

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat seine Rekord-Geldauflage in Höhe von 100 Millionen Dollar erfüllt. Damit ist der Strafprozess gegen ihn abgeschlossen, der 83-Jährige ist offiziell unschuldig.

Politik
Politik
Seehofer verlangt von Haderthauer rasche Klärung

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat das Krisenmanagement seiner Staatskanzleichefin Christine Haderthauer in der "Modellbau-Affäre" erneut kritisiert und von ihr eine rasche Aufklärung der Vorwürfe gefordert.

Nachrichten-Ticker
Seehofer rügt Haderthauer in Modellauto-Affäre

In der Modellauto-Affäre um die bayerische Staatskanzleichefin Christine Haderthauer hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (beide CSU) seine Vertraute öffentlich gerügt.

Modellauto-Affäre
Modellauto-Affäre
Seehofer rügt Haderthauer im ZDF

Nun könnte es eng werden für Christine Haderthauer: Horst Seehofer hat die Leiterin der bayerischen Staatskanzlei öffentlich kritisiert. Wie lange wird Bayerns Ministerpräsident noch zu ihr halten?

Nachrichten-Ticker
Neue Vorwürfe in Modellauto-Affäre um Haderthauer

In der Modellauto-Affäre um die bayerische Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) und deren Ehemann Hubert gibt es nach einem Medienbericht weitere schwere Vorwürfe.

Nachrichten-Ticker
Neue Vorwürfe in Modellauto-Affäre um Haderthauer

In der Modellauto-Affäre um die bayerische Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) und deren Ehemann Hubert gibt es nach einem Medienbericht weitere schwere Vorwürfe.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Horst Seehofer auf Wikipedia

Horst Lorenz Seehofer ist ein deutscher Politiker. Seit Oktober 2008 ist er Ministerpräsident des Freistaates Bayern und Vorsitzender der CSU. Er war von 1992 bis 1998 Bundesminister für Gesundheit und von 2005 bis 2008 Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

mehr auf wikipedia.org