VG-Wort Pixel

Bundesgesundheitsminister Steigende Corona-Zahlen: Jens Spahn überdenkt Regeln für Familienfeiern

Sehen Sie im Video: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn denkt über strengere Corona-Regeln nach.
Videoquelle: RTL
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warnt vor dem Hintergrund steigender Corona-Zahlen vor allzuviel Sorglosigkeit bei Feiern. Es gebe mehr Ansteckungen durch Reiserückkehrer, es gebe im ganzen Land aber auch lokale Ausbrüche, die meist mit größeren Feiern zusammenhingen. "Das ist das, was wir im Blick haben müssen, über das Reisen hinaus", betonte der CDU-Politiker im ZDF.
Kitas, Schulen, Wirtschaft und Handel müssen nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung Vorrang haben vor öffentlichen oder privaten Feiern. Man müsse miteinander abstimmen, was jetzt Priorität habe und wo man sich noch Zeit lassen könne mit weiteren Lockerungen oder wo man im Fall der Fälle zuerst ansetzen müsse, sagte Spahn bei einem Video-Pressegespräch.
Es gebe Dinge, auf die könne man mal verzichten, sagte er mit Blick auf Volksfeste. Bei Familienfeiern müsse man noch einmal schauen, ob man das jetzt in dieser Phase nur im engeren oder engsten Familien- und Freundeskreis mache. Es gehe vor allem um diese Bereiche, "wenn wir gesellig werden", wo sich das Virus besonders schnell verbreite.
Mehr
In Deutschland steigen die Zahlen der Corona-Infektionen seit Wochen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) denkt über schärfere Regeln nach - unter anderem für private Partys.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker