HOME

REDAKTIONSVERSION! Prominente im stern: REDAKTIONSVERSION! "Unser Land braucht eine starke SPD"

Ist die SPD noch zu retten?

Diese Frage beantworten 20 prominente Deutsche in der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des stern. Fast alle Befragten sorgen sich um den schlechten Zustand der großen alten Volkspartei. Und sagen, was aus ihrer Sicht die Probleme der Partei sind. Hier einige Auszüge.

Kabarettist Dieter Hildebrandt: "Die SPD braucht einen jungen Egon Bahr oder einen jungen Helmut Schmidt, der dem Volk in aller Kühle mitteilt, wo der Weg hingeht. "

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt findet: "Die Abkehr von der Agenda 2010 war ein Kardinalfehler der SPD. Statt die erzielten Erfolge offensiv darzustellen, hat die SPD und damit auch die Regierungskoalition ohne Not eine Diskussion über vermeintliche Ungerechtigkeiten in Deutschland vom Zaun gebrochen."

Der Schriftsteller und Journalist Günter Wallraff kritisiert die Parteiführung: "Das jetzige Spitzenpersonal ist nur noch Konkursverwalter der einstigen Sozialdemokratie. Selbstkritik fehlt völlig."

Linde-Chef Wolfgang Reitzle wirft den Sozialdemokraten dagegen Unentschlossenheit vor: "Als führende Wirtschaftskraft in Europa brauchen wir starke Volksparteien, die für Verlässlichkeit stehen, die nicht ständig lavieren und auch nicht dauernd auf Umfragewerte oder die Linke schielen wie das Kaninchen auf die Schlange. Ein solches Taktieren strafen die Bürger zu Recht ab."

Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth bedauert die Schwäche der SPD: "Unser Land braucht eine starke SPD, die weiß, wo sie hin will."

Ex-EnBW-Chef Utz Claassen sieht das ganz ähnlich: "Deutschland braucht eine starke SPD als wichtige Stimme für Toleranz und Chancengleichheit und als große Volkspartei mit historischen Wurzeln."

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück, zweifacher Europameister im Thai-Boxen, bietet der SPD-Spitze sogar eine Lösung: "Die Partei muss selbstbewusster auftreten. Am besten machen die alle mal einen Box-Kurs bei mir."

Sämtliche Statements in voller Länge, zudem auch Äußerungen von Karl Dall, Ronald Pofalla, Wolfram Siebeck, Franz Steinkühler, Götz Werner und anderen finden Sie ab Donnerstag auch unter www.stern.de/SPD.

Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangaben zur Veröffentlichung frei.

print